Kommentare

Donnerstag, 2. Februar 2017 03:31

[…] Abstand höchsten Abschlusskosten auf“, schreibt DVAG-Vorstand Helge Lach in seinem Blog auf dvag.de. Statt fünf Prozent über die gesamte Laufzeit verteilt wie bei einer Lebensversicherung, würden […]

Freitag, 20. Januar 2017 00:59

Traurig das so viele am Sparbuch festhalten.

Wenn es Aktien oder Investmentanteile nicht als Wertpapiere, sondern als Tapete geben würde, hätte sie in Deutschland fast jeder an der Wand ?

Viele können es sich sicherlich auch gar nicht vorstellen eine Aktie oder einen Aktienfonds zu besitzen, hier kann wirklich nur ein informatives Gespräch helfen.

Montag, 12. Dezember 2016 15:28

Sicherlich ist es eine große Entscheidung ein Haus zu kaufen oder zu verkaufen. Ganz generell würde ich davon aber niemandem abraten. Wichtig ist sich über alle Eventualitäten gut zu informieren.

Donnerstag, 4. Februar 2016 12:25

[…] streiten sich die DVAG (DVAG-Unternehmensblog), Knip (offener Brief von Firmengründer Dennis Just), Clark und Getsafe um […]

Montag, 4. Januar 2016 15:01

Wir haben durchweg gute Erfahrungen mit den Beratern der DVAG.

Dienstag, 16. Juni 2015 12:40

Genial und grandios. Nicht zu toppen.

Donnerstag, 26. März 2015 15:15

[…] für die Stärke des Geschäftsmodells und für die hohe Beratungskompetenz der Vermögensberater Weiterlesen[…]

Sonntag, 11. Januar 2015 13:39

Chancen über Chancen im Unternehmerblock, aber sie müssen auch genutzt werden.
Es ist eigentlich nicht das Problem, dass es keine Chancen gäbe, das Problem ist viel mehr, dass es genau so eine lange Litanei geben müsste, wie man das am besten macht bzw. umsetzt. Wie sieht es denn bei Bewerbern und Kunden aus. Meine Anwerbungen für den Beruf Vermögensberater sind ein beredtes Beispiel dafür, dann der schlechte Leumund, den die DVAG immer wieder hat und die Angst vor der Selbständigkeit. Das sind Dinge, wo Brauchbare Unterstützung nötig ist. Viele Leute lassen sich von den “selbst ernannten Sachverständigen” aus ihrem persönlichem Umfeld stark beeinflussen und schalten dabei jede Logik aus. Wenn das so einfach mit den vielen Chancen wäre, würden uns die Bewerber und die neuen Kunden die Türen einrennen und es wären lange Schlangen vor den Büros. Alles logische Dinge, in Ihrer Info die jeder, der aufmerksam durch die Welt geht, ganz alleine erkennt. Nix neues unter der Sonne….

Ich denke, dass hier die Deutsche Vermögensberatung, auch auf Grund der aktuellen Marktsituation bei Banken und Versicherungen, diese im Blog aufgezählten Chancen als eine breitaufgestellte Imagekampagne sofort starten und nutzen sollte. – Wann dann, wenn nicht jetzt. –

Donnerstag, 20. November 2014 14:28

Es geht besser! Ich berate Euch gern!

Mittwoch, 12. November 2014 19:29

Sehr geehrter Herr Kasberger,

ich habe im Anfangsbeitrag bei Herr Dr. Lach nicht gelesen, dass er dazu rät, zu den Punkten 2 bis 4 eine Renten- oder Lebensversicherung abzuschließen, sondern lediglich sich jetzt aus gegebenem Anlass damit zu beschäftigen. Das ist ein großer Unterschied.

Als Vermögensberater empfehle ich, hoffentlich genau so wie Sie, für die Altersvorsorge, abhängig vom Kundenwunsch und -bedarf, eine Riesterrente in Form eines Bausparvertrags, einer Versicherung oder eines Bankproduktes oder womöglich eine ganz andere Sparform, z.B. eine Rentenversicherung aus Schicht 1 oder 3, ein Fondskonzept, ein Bausparvertrag, ein Bankprodukt oder eine Immobilie. Daher verstehe ich Ihre Aufregung zu den Punkten 2 bis 4 nicht. Und unstrittig ist doch wohl auch, dass eine 5-jährige konservative Geldanlage derzeit bei der Bank in der Regel schlechter abschneidet als bei einem guten Lebensversicherungsunternehmen. Von den steuerlichen Vorteilen in bestimmten Fällen mal ganz abgesehen. Wichtig ist eben nur auf ausreichende Liquidität zu achten.

Fakt ist doch, dass Herr Dr. Lach durch seinen Blogbeitrag lediglich den Fokus der Menschen auf ein wichtiges Thema lenkt und dass aufgrund der Zinssenkung jetzt eine Entscheidung, falls erforderlich und ratsam, klug wäre.

So branchenunabhängig berate ich seit 1996 meine Kunden als Vermögensberater. Das ist der Grund, warum ich gerne ein Vermögensberater bin und mit großer Leidenschaft für die Interessen meiner Kunden eintrete.

Herzliche Grüße vom Vermögensberater aus Willich und Tönisvorst
Ralf Cormaux
http://www.cormaux.de