Zukunftsweisend

21. September 2015 | 1.454 mal gelesen

Gut ein Jahr ist es her, dass Andreas Pohl von seinem Vater die Führung der Deutschen Vermögensberatung als Vorstandsvorsitzender übernommen hat.

Vieles ist seitdem geschehen, und schon im ersten Jahr des Übergangs der Führung des Unternehmens zeichnet sich ein außergewöhnlich erfolgreiches Geschäftsjahr ab.

Wie ist das möglich in einem Unternehmen, von dem manche fälschlicherweise glaubten, es hätte ohne seinen Gründer keine Zukunft?

Auskunft dazu gibt ein aktuelles Interview, abgedruckt im Handelsblatt. Viel Freude beim Lesen.

Handelsbatt_16.9

(Ein Klick auf das Bild öffnet das Interview als PDF-Datei)