350 Jahre

30. März 2015 | 1.570 mal gelesen

Gelegentlich wird er als “8. Weltwunder” bezeichnet: Der Zinses-Zins-Effekt. Wie wirkungsvoll dieser ist, zeigt sich an einem ganz einfachen Rechenbeispiel: Bei einem Zinssatz von 5 Prozent verdoppelt sich das angelegte Kapital – allein durch Zinsen und Zinses-Zinsen – in rund 15 Jahren.

Eine schöne Rechnung, die leider – mit Blick auf sichere Geldanlagen wie Sichteinlagen oder deutsche Staatsanleihen – Vergangenheit ist. Denn wer heute 10-jährige Bundesanleihen kauft, darf mit einer Rendite von 0,2 Prozent rechnen.

Wie lange dauert es dann, bis sich das Kapital verdoppelt hat? Rund 350 Jahre! Wie man sieht, macht das 8. Weltwunder derzeit eine Pause.

Die Konsequenz für jeden Anleger: Etwas mehr Risiko, z.B. durch langfristig orientierte Geldanlage in seriösen Aktien- oder Mischfonds. Unsere Vermögensberater stehen mit fachkundigem Rat zur Seite, wenn es gilt, die individuell passenden Produkte zu finden.

Veranschaulichung des Zinses-Zins-Effekts

Entwicklung einer Einmalanlage von 10.000 Euro bei 5% bzw. 0,2% Verzinsung p.a.