Banken: Gelebter Service…

11. Dezember 2014 | 733 mal gelesen

Am eingängigsten sind doch die eigenen Erlebnisse.

So, wenn man um 8:57 Uhr werktags über die Direktwahl den persönlichen Betreuer seiner “Hausbank” anruft, das Telefon dann hörbar umschaltet, man in einem Call-Center landet und dort der Hinweis gegeben wird, dass alle Telefone erst mit Beginn der Öffnungszeiten der Filialen um 9.00 Uhr freigeschaltet werden.

Erst ist es den Banken gelungen, über Jahre ihre Kunden aus den Filialen zu “eliminieren”, was heute die eine oder andere Bank bereits beklagt. Und nun scheint es so zu sein, dass auch der telefonische Kontakt zunehmend eingeschränkt werden soll.

Kommunikation mit dem Kunden als Chance für Service und damit für Kundenbindung? Oder Kommunikation mit dem Kunden als Chance für vertriebliche Ansatzpunkte?

Wohl bald tatsächlich nur noch eine Domäne von Vermögensberatern. Denn die sind auch drei Minuten vor neun Uhr erreichbar – auch drei Minuten vor neun Uhr abends, wenn es darauf ankommt.