Logisch, aber “normal”???

28. November 2014 | 659 mal gelesen

Was die Niedrigzinsen der EZB so alles mit sich bringen:

  • Erste Banken berechnen ihren Kunden für Einlagen Strafzinsen.
  • Lebensversicherer müssen für das Neugeschäft den Garantiezins senken und für Bestandsverträge Zinszusatzreserven bilden.
  • Bausparkassen kündigen Altverträge mit hohen Zinszusagen und bekommen gleichzeitig mehr Neugeschäft denn je, weil sich viele den niedrigen Zins für spätere Baudarlehen sichern wollen.
  • Viele können sich endlich mit einer günstigen Finanzierung den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen.
  • Ebenso viele erhalten bei Prolongation von Baudarlehen deutlich günstigere Konditionen und können deshalb die Darlehen viel schneller als geplant zurückzahlen.
  • Der Bund will 2015 erstmals ohne Neuverschuldung auskommen.
  • Die hochverschuldeten Länder Südeuropas können nach und nach ihren Staatshaushalt sanieren.

Und vielleicht wird demnächst der Sparerfreibetrag abgeschafft, da es ja mit Blick auf Negativzinsen bald schon gar nichts mehr gibt, was man darauf anrechnen könnte.

Und vielleicht reicht bald der erste eine Steuererklärung ein, in der Negativzinsen mit anderen Einkommensarten verrechnet werden (s. DIE WELT vom 27. November 2014, Seite 13). 

Alles logisch. Aber “normal”???


Schlagwörter: ,