Besser als ihr Ruf

24. Juni 2014 | 831 mal gelesen

Meist nicht nachvollziehbar, aber inzwischen schon der Normalfall, dass die Lebensversicherung in den Zeitungen mehr oder weniger negativ dargestellt wird.

Erfreulich, wenn sich ein angesehener Finanzmathematiker und FAZ-Schreiber, Volker Looman, mit der Headline “Kapitalversicherung ist in vielen Fällen besser als ihr Ruf” in der Frankfurter Allgemeine zu Wort meldet.

Besonders deutlich nimmt er Stellung zu den immer wieder zu lesenden Ratschlägen, die Lebensversicherung mit Blick auf die sinkenden Garantiezinsen und die Neuregelung der Bewertungsreserven zu kündigen:

“Heute geht es um die Frage, ob man einen Sparvertrag mit einer Laufzeit von 60 Monaten findet, der vor Steuern mehr als 3,7 Prozent abwirft. Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Fall sein, sodass das Durchhalten die beste Lösung ist.”

“Die Umschichtung in einen Banksparplan mit einer Restlaufzeit von 48 Monaten bringt keine 1,3 Prozent vor Steuern, und die Umschichtung in einen Rentenfonds führt wegen der Ausgabeaufschläge und Verwaltungskosten zu Minusrenditen. Folglich lautet der Rat: frische Luft, viel Bewegung, tief durchatmen und den Vertrag nicht kündigen!”

Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele Wirtschaftsredakteure anderer Zeitungen den Beitrag bis zum Ende durchgelesen haben und vielleicht das eine oder andere Argument in ihre eigene Berichterstattung übernehmen.