Chart of Doom

10. April 2014 | 709 mal gelesen

Chart of Doom – Grafik des Untergangs, so macht DIE WELT in ihrer Ausgabe vom 8. April 2014 auf.

Was steckt dahinter?

Im Oktober 1987 brachen die Aktienkurse in Amerika – nach 5-jähriger Hausse – dramatisch ein. Und genau das wird jetzt für den 9. Mai 2014 wieder vorhergesagt, da die aktuellen Kursverläufe wichtiger Indices einen ähnlichen Verlauf aufweisen, wie in den Jahren 1987 und davor.

Da kann man wirklich nur sagen: Panikmache! Und zwar gemacht für diejenigen, die entweder jede Spekulation als Chance für Gewinn sehen. Oder für diejenigen, die darauf reinfallen und deshalb ständig – gebührenpflichtig – kaufen und verkaufen und am Ende doch nie den richtigen Zeitpunkt treffen.

Den Aktienmarkt verstanden hat derjenige, den solches “Geschwätz” einfach nicht interessiert. Der Beweis: Schon wenige Monate nach dem angeblichen “Weltuntergang” im Jahr 1987 notierten die Indices bereits über dem Niveau vor dem Crash. Und sie sind heute meilenweit davon entfernt – nach oben.

Deshalb: Selbst für den Fall, dass die Kurse am 9. Mai oder irgend einem anderen Tag einbrechen, ist gewiss, dass sie auch wieder steigen werden. Wer ständig auf der Jagd nach steigenden oder fallenden Kursen ist, verliert meist nicht nur Geld, sondern auch sein Nervenkostüm.

Quelle der Infografik: DIE WELT