Selbstständigkeit und Nebenberuf

26. Februar 2014 | 706 mal gelesen

Interessante Zahlen liefert die staatliche Förderbank KfW (s. DIE WELT vom 19. Februar 2014, S. 10).

So hat sich im Jahr 2013 die Anzahl derjenigen, die eine Nebenerwerbstätigkeit aufgenommen und dabei die Selbstständigkeit gewählt haben, sehr deutlich um 102.000 auf jetzt 562.000 erhöht.

Mehr als eine halbe Million Menschen haben also in den letzten Jahren bei der KfW einen Existenzgründerkredit beantragt, um sich so – zusätzlich zum “Haupt-Job” – als Selbstständige nebenberuflich etwas dazu zu verdienen.

Beachtlich in zweierlei Hinsicht: Offensichtlich sind sehr viele auf das Einkommen aus einem Zweit-Job angewiesen. Und scheuen dabei die Selbstständigkeit nicht und sind sogar bereit, Schulden aufzunehmen.

Ideale Voraussetzungen also, um möglichst viele Menschen auch auf die Chancen einer nebenberuflichen Vermögensberater-Tätigkeit anzusprechen. Denn die ist – was Arbeitsbedingungen und Einkommenschancen angeht – den meisten anderen Nebenerwerbs-Jobs mindestens ebenbürtig. Und: Man benötigt dafür keinen Kredit der KfW oder irgend einer anderen Bank.

Mehr Informationen rund um das Thema Karriere bieten unsere Vermögensberater. Eine erste Übersicht zeigt unsere Unternehmens-Webseite dvag.de.


Schlagwörter: ,