Teure Billigpolice

22. Januar 2014 | 893 mal gelesen

Die Wechselsaison in der Autoversicherung ist vorbei.

Manch ein Autobesitzer wird “ein gutes Gefühl” haben, weil durch den Wechsel des Versicherers 100 oder 200 Euro im Jahr eingespart werden konnten. Denn: Immer mehr Menschen schauen bei ihrer Autoversicherung nur noch auf den Preis. Die agressive Werbung des einen oder anderen Anbieters zeigt Wirkung.

Bleibt zu hoffen, dass das gute Gefühl anhält, auch im Schadenfall.

Denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass bei einer extrem billigen Autoversicherung im Schadenfall kein hilfsbereiter Berater mit Service zu Seite steht und dem Kunden hilft. Ebenso kann es passieren, dass das Regulierungsverhalten eingeschränkter ist.

Bleibt man so auf einem Kaskoschaden von vielleicht 10.000 oder 20.000 Euro sitzen, wird die Billigpolice schnell teuer (s. map-fax 49/13 vom 6. Dezember 2013).