Beratungsqualität in Banken

24. September 2013 | 732 mal gelesen

Spätestens nach der Lehman-Pleite stand die Beratungsqualität der Banken heftig in der Kritik.

Viele neue gesetzliche Regulierungen, aber auch der Druck der Medien haben offensichtlich dazu geführt, dass die Banken umdenken, zumindest ein Teil der Banken.

Denn im Rahmen eines verdeckten Beratungstests zum Thema private Altersvorsorge war erkennbar, dass es sowohl für das Beratungsgespräch als auch für die Angebotsunterlagen bei einigen Banken inzwischen feste Standards gibt.

Auf Platz 1 mit 100 Prozent: Unser Premiumpartner Deutsche Bank (siehe DIE WELT vom 18. September 2013, S. 15).

Wo haperte es bei den anderen Banken? Versorgungslücken wurden weder angesprochen noch ermittelt. Bestehende Altersvorsorgeverträge wurden nicht berücksichtigt. Es wurde keine ausführliche Analyse zur finanziellen Situation des Kunden erstellt. Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Produktkonzepte wurden nicht erläutert. Oder staatliche Fördermöglichkeiten wurden nicht bzw. nicht richtig einbezogen.

All dies zeigt: Kompetente Beratung zur Altersvorsorge ist keine “Stangenware”, sondern erfordert eine fundierte Ausbildung sowie ein erprobtes Beratungskonzept.