Bürgeranleihe

15. August 2013 | 654 mal gelesen

Energiewende, grünes Gewissen, Stromversorgung – Begriffe, die aktuell im Bewusstsein der Deutschen durchaus eine beträchtliche Rolle spielen, natürlich auch ausgelöst durch die politische Diskussion.

Dies macht sich nun offensichtlich ein niederländischer Stromanbieter namens Tennet zunutze, indem dieser auch deutschen Anlegern eine so genannte Bürgeranleihe anbietet. Diese ist nichts anderes ein ein börsenfähiges Schuldpapier, das natürlich auch dem Risiko eines Totalverlustes unterliegen kann, so wie jede Unternehmensanleihe (siehe DIE WELT vom 6. August 2013, S. 13). Entsprechend auch die Warnungen der Verbraucherschützer.

Dennoch dürfte so manch einer allein der “Verpackung” vertrauen und sein Geld investieren. Denn die Bezeichnung “Bürgeranleihe” hat irgendwie etwas “vertrauenserweckendes”. So wie seinerzeit die T-Aktie, die mit der Bezeichnung “Volksaktie” verbreitet wurde.