Mangelnde Disziplin

29. Juli 2013 | 784 mal gelesen

Immer lesenswert sind die Beiträge des Analysten Volker Looman in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

So auch wieder der Beitrag in der Ausgabe vom 20. Juli 2013, Seite 23:

“Es fehlt nicht am Willen, etwas fürs Alter zu tun, sondern es mangelt an der Disziplin, die Sparverträge über Jahrzehnte durchzuhalten.

Aus dieser Erkenntnis hat der Staat vor vielen Jahren gewisse Lehren gezogen. Er fördert in erster Linie alle Spar- und Rentenverträge, welche die Pflicht zum Sparen und den Zwang zur Verrentung enthalten”.

Stimmt, leider! Der Beleg dafür: Jahr für Jahr tausende gekündigter privater Rentenversicherungen, mit denen oftmals zugunsten kurzfristiger Konsumwünsche die geplante eigene Altersversorgung lange vor Eintritt in den Ruhestand geplündert wird.


Schlagwörter: ,