Krise, welche Krise?

25. Juli 2013 | 728 mal gelesen

Liest man derzeit in den Tageszeitungen irgend etwas über die Finanzbranche, taucht sehr oft das Wort “Krise” auf.

Wohltuend dann ein längerer Beitrag im Kölner Stadtanzeiger vom 13./14. Juli 2013, Titelseite Beruf und Chance, mit dem Titel “Krise, welche Krise?”

Gemeint ist der krisenfeste Beruf des Vermögensberaters, den der Autor Frank Heilmann ausführlich darstellt. Krisenfest deshalb, weil gerade wegen der immer weiter zunehmenden Produktvielfalt der Verbraucher kaum noch eine Chance hat, ohne kompetenten Berater die richtigen Finanzentscheidungen zu treffen.

Krisenfest auch deshalb, weil die DVAG Deutsche Vermögensberatung umfangreiche und erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten bietet, bis hin zum Bachelorstudium.

Und ganz schlecht verdienen lässt sich dabei auch nicht. So lag das Durchschnittseinkommen 2012 eines Vermögensberaters in Nordrhein-Westfalen bei etwa 61.000 Euro, so der Stadtanzeiger.