Klassenbester

23. Juli 2013 | 999 mal gelesen

Es gibt viele Möglichkeiten festzustellen, welches Unternehmen der beste und führende Finanzvertrieb ist:

Harte Kennzahlen wie Umsatzerlöse, Eigenkapital oder Gewinn. Qualitative Bewertungen in Form von Service- und Karriere-Ratings. Oder man macht es ganz anders: Man befragt als unabhängiges Marktforschungsinstitut einfach eine repräsentative Anzahl von Mitarbeitern des Finanzvertriebs, am besten herunter gebrochen auf eine Vielzahl von Einzelthemen, die aus Kunden- und Beratersicht besonders wichtig sind.

So geschehen im Rahmen der Studie “Erfolgsfaktoren im Finanzvertrieb 2013”, durchgeführt und herausgegeben vom Marktforschungsinstitut YouGov.

Befragt wurden die Berater der DVAG Deutsche Vermögensberatung, von SwissLife Select (früher AWD), von MLP, Bonnfinanz und OVB. In fast allen abgefragten Kategorien unangefochten auf Platz 1: Die DVAG Deutsche Vermögensberatung, so z.B. bei…

  • Gesamtbeurteilung, Treue und Weiterempfehlungsbereitschaft
  • Kundenservice, Ruf und Image, Internetauftritt und Geschäftsbericht
  • Beratungskonzept, Verkaufs- und Beratungsinstrumente, Marketingunterstützung und Instrumenten zur Mitarbeitergewinnung
  • Fachkompetenz, Erreichbarkeit, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit des Innendienstes in der Zentrale
  • Beratungssoftware, Intranet, Tarifierungs- und Angebotssoftware
  • Fachliche Ausbildung und Führungsausbildung
  • Attraktivität von Wettbewerben sowie Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Sozialleistungen für die Berater und deren Familien

Dies nur einige der Bereiche, in denen die DVAG Bestnoten erhielt, sicherlich aber die bedeutendsten mit Blick auf das, was für den Erfolg eines Beraters wichtig ist.

In diesem Sinne bedanken wir uns ganz herzlich bei den (uns nicht bekannten) Vermögensberatern, die uns im Rahmen dieser Befragung benotet haben. 


Kommentare für diesen Artikel (2)

  1. Anastasia Schmitt, 24. Juli 2013 um 11:18 Uhr

    Ich gehe stark davon aus, dass die Ihnen “…nicht bekannten…” Vermögensberater, sicherlich ihre eigenen Unternehmen am besten benotet haben. Im Umkehrschluss ist es also nicht sonderlich überraschend, dass die DVAG so viele Bestnoten bekommen hat. Was diese “Studie” aussagen soll, ist sicherlich nicht nur mir ein Rätsel. Vielleicht Masse statt Klasse?!

  2. , 25. Juli 2013 um 14:33 Uhr

    @ Anastasia Schmitt

    Nur für das Verständnis: MLP wurde von MLP-Bertatern bewertet, OVB von OVB-Beratern, die DVAG von DVAG-Beratern usw. Also jeder Vertrieb ausschließlich nur von seinen Beratern. Alles andere würde ja auch keinen Sinn machen.

    Zur Aussagekraft einer solchen Studie: Unser Anspruch ist es, unsere Vermögensberater besser zu unterstützen als alle anderen. Würden wir in einem Bereich schlechter abschneiden als andere, wüßten wir, wo wir Nachholbedarf haben und uns verbessern müssen.