Wenn Pflege, dann Bahr …

24. Mai 2013 | 737 mal gelesen

Wenn Pflege, dann Bahr,

so der Aufmacher eines lesenswerten Beitrags in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift €uro (S. 112 ff.).

Pro Monat 5 Euro staatlicher Zuschuss bei einem Mindest-Eigenbeitrag von 10 Euro – das ist absolut gesehen nicht die Welt, aber wo sonst gibt es 50 Prozent Zuschuss auf die Eigenleistung? Und die sollte man sich sichern.

Völlig richtig weist dann aber die Zeitschrift darauf hin, dass ein solcher Vertrag alleine bei weitem nicht ausreicht, genauso wie z.B. die Riesterrente in der Altersversorgung. Mit rund 600 Euro monatlicher Pflegerente darf ein schwerst Pflegebedürftiger aus einem Pflege-Bahr-Vertrag rechnen. Benötigt werden aber im Schnitt rund 1.700 Euro. Deshalb der Rat: Abschluss eines Kombitarifes, der den staatlichen Zuschuss sichert und gleichzeitig die Minimalleistung aufstockt.

Erfreulich: Bei den dargestellten Tarifvergleichen – bis auf eine Ausnahme – immer unter den Top 4: Die Central Krankenversicherung.