Albtraum Einbruch

18. Mai 2013 | 560 mal gelesen

“Albtraum Einbruch”, so ein Aufmacher in der WELT am SONNTAG vom 12. Mai 2013, Seite 10.

Der Hintergrund: Seit Jahren steigt die Anzahl der Wohnungseinbrüche an, zuletzt im Jahr 2012 erneut um 8,7 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt fast 150.000 Fälle.

Wer jemals einen Einbruch erleben musste, der weiß, dass ein solches Erlebnis auch psychologisch ganz schwer zu verdauen ist. Davor kann man sich nicht schützen, allenfalls, indem man Haus oder Wohnung so einbruchsicher macht, wie es nur geht.

Wogegen man sich aber durchaus für gar nicht so viel Geld schützen kann: Vor dem finanziellen Schaden, der mit fast jedem Einbruch verbunden ist. Seien es die Kosten für die aufgebrochene Tür oder für die Wiederbeschaffung der gestohlenen Gegenstände.

Deshalb mit Blick auf die ständig ansteigenden Einbruchzahlen: Nie war eine Hausratversicherung so wertvoll wie heute.