Börsenregeln (4)

14. Februar 2013 | 503 mal gelesen

“Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen”

Nach unserer 2. Börsenregel “The trend is your friend” sollten investierte Anleger im Falle eines Aufwärtstrends auf weitere Kursgewinne setzen.

Andererseits besagt die Regel auch, dass Anleger ihre Verluste begrenzen und somit in fallenden Märkten ihre Aktien rechtzeitig abgeben sollten.

Anleger können hierzu eine Kursuntergrenze festlegen, genannt „Stoppkurs“, bis zu dem sie bereit sind, Kursrückschläge hinzunehmen und auf wieder steigende Notierungen zu hoffen. Der Stoppkurs kann beispielsweise 10 bis 15 Prozent unterhalb des Einstiegskurses festgelegt werden. Wird diese Marke unterschritten, wird verkauft und somit der Verlust begrenzt.

Steigt der Kurs, sollte der Stoppkurs ebenfalls nach oben nachgezogen werden, um Gewinne zu sichern.