Geld verschenkt?

14. Dezember 2012 | 564 mal gelesen

Jedes Jahr zum Jahresende: Der Hinweis, sich jetzt noch Vergünstigungen des laufenden Jahres zu sichern.

Immer ganz vorne dabei: Die Zulagen in der Riester-Rente.

Und wie wichtig dieser Hinweis ist, zeigen Zahlen einer aktuellen Erhebung (siehe Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 6. Dezember 2012):

Danach lassen sich 3,6 Millionen Riester-Sparer die Zulage ganz entgeghen. Und weitere 4,2 Millionen erhalten nicht die volle Zulage, da der Eigenbeitrag unterhalb der geforderten 4 Prozent des sozialversicherungspflichtigen Einkommens liegt.

Zeigt sich: Wer auf die Beratung und den Service eines Vermögensberaters verzichtet – denn zu dessen Aufgaben gehört unter anderem, jährlich die Anspruchsgrundlagen für staatliche Subventionen zu überprüfen – verschenkt sehr schnell Geld, oftmals in beträchtlicher Höhe.