Fels in der Brandung

9. Dezember 2012 | 1.026 mal gelesen

Als “Fels in der Brandung” bezeichnet die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 5. Dezember 2012 (S. C6) das Bausparen.

Kein Wunder, mit Blick auf die dauerhaft niedrigen Zinsen, denn gerade die sind das Hauptmotiv dafür, jetzt einen Bausparer abzuschließen, um sich so für später beim Kauf einer Immobilie niedrige Darlehenszinsen zu sichern.

“Ein Bausparvertrag sollte etwas Antizyklisches sein, den man bei niedrigem Zins abschließt um bei eventuell später hohen Hypothekenzinsen von den garantierten niedrigen Bausparzinsen zu profitieren”, so die FAZ.

Kein Wunder also, dass Bausparen aktuell boomt: Von 666 Mrd. Euro auf 804 Mrd. Euro hat sich das Bausparvolumen in den letzten 10 Jahren kontinuierlich erhöht. Und sowohl 2011 als auch 2012 sind Rekordjahre im Neugeschäft, mit jeweils rund 100 Mrd. Euro neu abgeschlossener Bausparsumme, verteilt auf rund 4 Millionen Neuverträge.

Bleibt: 4 Millionen Menschen können nicht irren 🙂

 


Schlagwörter:

Kommentare für diesen Artikel (5)

  1. Anastasia Schmitt, 10. Dezember 2012 um 12:14 Uhr

    Was jetzt???

    Auf der einen Seite wird hier bei Investitionen in Immobilien mehrfach Bedenken angemeldet, auf der anderen zum Bausparen geraten!

    Das passt nicht ganz zusammen, egal was für eine tolle Erklärung nun dafür folgt.

  2. , 10. Dezember 2012 um 16:37 Uhr

    @ Anastasia Schmitt

    In Immobilien zu investieren, ist durchaus sinnvoll, jedoch sollte diese Investition mit Bedacht und genauer Kalkulation erfolgen. Und dazu gehört auch, frühzeitig einen Bausparvertrag abzuschließen, der gerade jetzt für die Zukunft langfristig niedrige und stabile Zinsen gewährleistet. Also alles andere als ein Widerspruch.

  3. Norbert Strauß, 11. Dezember 2012 um 07:42 Uhr

    Mehr noch ist für jeden Immobilienbesitzer ein Bausparvertrag ein hervorragendes Mittel um vor bösen Überraschungen durch Reparaturen gewappnet zu sein. Das gilt auch für sinnvolle Investitionen wie zum Beispiel Photovoltaik , den die Strom Preise steigen im kommenden Jahr um über 10% und das wird wohl nicht die letzte Steigerung gewesen sein.

  4. Anastasia Schmitt, 11. Dezember 2012 um 13:22 Uhr

    @ Dr. Helge Lach

    Ich finde eine Investition in Immobilien absolut sinnvoll, das habe ich auch schon mit Kommentaren bei anderen Beiträgen zum Ausdruck gebracht! Das dies natürlich mit Bedacht, also einer finanziellen Planung erfolgen muss, ist eine absolute Grundvoraussetzung. Bausparen hilft! Dennoch passt dieser Beitrag nicht zu den anderen, in denen der Immobilien-Teufel beschworen wird (steigende Zinsen, Immobilienblase, etc.). Denn dann hätten Sie bei bei diesen besagten Beiträgen auch auf Lösungen, wie z. B. eben diese Bausparverträge hinweisen können. Lediglich meine Meinung, die hier sonst nur wenige mitteilen.

  5. , 11. Dezember 2012 um 13:40 Uhr

    @ Anastasia Schmitt

    Sie haben natürlich vollkommen recht.