Überzeugungsarbeit

5. Dezember 2012 | 587 mal gelesen

“Berater müssen sowohl den Arbeitgeber als auch den Arbeitnehmer überzeugen”,

so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 25. November 2012.

Es geht dabei um die betriebliche Altersversorgung. Nicht darum, in den Betrieben auf deren Existenz hinzuweisen. Denn fast alle mittelständischen Betriebe (86 Prozent) ermöglichen ihren Mitarbeitern zumindest eine arbeitnehmerfinanzierte betriebliche Altersvorsorge wie die Direktversicherung.

Es geht um mehr:

  • Den Arbeitgebern zu verdeutlichen, wie vielfältig die Möglichkeiten im Rahmen der 5 Durchführungswege sind und auf welchem Wege die betriebliche Altersversorgung auch für die Mitarbeiterbindung und -motivation genutzt werden kann.    
  • Den Arbeitnehmern aufzuzeigen, wie sich über die betriebliche Altersversorgung staatlich gefördert und oft mit Zuschüssen des Arbeitgebers ansehnliche private Rentenansprüche aufbauen lassen, die mit Blick auf das Abschmelzen der gesetzlichen Rente dringend notwendig sind.