1,5 Millionen Neuverträge

12. November 2012 | 644 mal gelesen

Mit 1,5 Mio. Neuverträgen im Bereich der Pflegezusatzversicherung rechnet die Bundesregierung im Jahr 2013 aufgrund der voraussichtlich Anfang Januar 2013 in Kraft tretenden “Pflegevorsorgezulage-Durchführungsverordnung”.

Mit dieser wird im Bereich Pflege eine mit der Riester-Rente vergleichbare Konstruktion geschaffen: Wer mit einem Mindestbeitrag von 10 Euro p.M. eine entsprechende Pflegezusatzversicherung abschließt, erhält zusätzlich eine staatliche Förderung von 5 Euro p.M., die einmalig im Folgejahr dem Vertrag gutgeschrieben wird. In Anlehnung an den Begriff Riester-Rente hat die Konstruktion den Namen “Pflege-Bahr” erhalten.

Der Weg ist frei für dieses Produkt: Schon Ende November 2012 soll das Kabinett die Verordnung verabschieden. Eine Mitwirkung des Bundesrates ist nicht erforderlich. Und insoweit zeichnet sich schon  jetzt ab: Viele Menschen werden bereits im ersten Quartal 2013 von dieser Gelegenheit Gebrauch machen, um sich so einen möglichst hohen Anteil der staatlichen Zulage für 2013 zu sichern – und um so frühzeitig für das immer mehr an Bedeutung gewinnende Pflegerisiko vorzusorgen.