Nachholbedarf

1. November 2012 | 522 mal gelesen

Sie steht in erster Linie für Altersversorgung und damit für Wohlstand im Alter – anstelle von Altersarmut:

Die private Lebens- und Rentenversicherung.

Beachtlich deshalb, dass Deutschland, sonst oft Primus, in den Industrienationen fast Schlusslicht ist, wenn es um die Lebensversicherungsbeiträge pro Kopf der Bevölkerung (Basis 2010) geht.

1.138 Euro p.a. sind es in Deutschland, also noch nicht einmal 100 Euro im Monat. Weiter hinten finden sich nur Länder wie Spanien (608 Euro) oder Österreich (966 Euro).  Ganz anders z.B. Irland (2.608 Euro), Großbritannien (2.789 Euro) oder die Schweiz mit 2.976 Euro Jahresbeitrag p.a.

Schwache Werte also für Deutschland und damit keine guten Aussichten für die Versorgung der Bevölkerung im Alter. Und dabei hätten gerade die Deutschen aufgrund der extrem niedrigen Geburtenrate und einer der höchsten Werte für die Lebenserwartung mit am meisten Anlass, privat für das Alter vorzusorgen.