Vorsorge-Motivator

18. Oktober 2012 | 807 mal gelesen

Die Aufgaben eines Vermögensberaters sind vielfältig. Ganz sicher gehört dazu, Menschen zu privater Vorsorge zu motivieren und damit zusammenhängend auf Konsum zu verzichten.

Nie zuvor waren diese Aufgaben und damit einhergehend der Beruf des Vermögensberaters so wichtig wie heute.

Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, siehe z.B. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4. Oktober 2012:

Inflationssorgen, sinkende Zinsen für Lebensversicherungen, negative Berichte über die Riester-Rente: Die Deutschen sind verunsichert und geben daher laut einer Umfrage so wenig für ihre private Alterssicherung aus, wie seit Jahren nicht mehr.

Demnach geht die Bereitschaft der Bürger, in private Altersvorsorge zu investieren, immer weiter zurück. Und dies, obwohl die Versorgungslücken immer größer werden – vor allem durch das Abschmelzen der gesetzlichen Rente, durch Preissteigerung und durch die deutlich niedriger als geplant ausfallenden Renditen auf bestehende Vorsorgeverträge.

Kurzum: Nie war er so wichtig wie heute, der Beruf des Vermögensberaters.