Zweites Berufsleben

12. September 2012 | 663 mal gelesen

Mehr als 760.000 Menschen über 64 Jahren gehen noch arbeiten – so berichtete u.a. die Augsburger Allgemeine Zeitung vom 28. August 2012.

Die Ursachen: Viele benötigen schlichtweg das Geld und andere haben einfach noch keine Lust, nicht mehr zu arbeiten.

Für fast alle aber gilt: Im bisherigen Job gab es keinen Platz mehr, weil bei den meisten Unternehmen mit spätestens 65 Jahren Schluss ist.

Nicht so bei der DVAG Deutsche Vermögensberatung. Hier kann jeder solange arbeiten wie er will. Und es spricht auch nichts dagegen, mit 60 oder 65 Jahren den Beruf des Vermögensberaters noch zu erlernen und so im Alter eine zweite kleine Karriere zu starten. Die Erfolgsaussichten sind gut: Gerade Menschen ab 60 Jahren benötigen umfängliche Beratung, vor allem zur finanziellen Gestaltung des Ruhestandes.

Beste Berufsaussichten also, auch für diejenigen, die woanders längst zum alten Eisen gehören.


Schlagwörter: ,