Erstaunlich!

31. Juli 2012 | 686 mal gelesen

Wo Geld anlegen?

Diese Frage stellen sich inzwischen alle, die etwas anzulegen haben. Denn selten zuvor waren die Renditeaussichten so miserabel und gleichzeitig die Unsicherheit so groß.

Also ab ins Tagesgeld, denken sich viele.

Und schaut man da auf die Anbieter mit den höchsten Zinsversprechen, reibt man sich die Augen.

Nicht, weil unter den den Top-Ten mit Zinsen von über 2 Prozent Namen auftauchen wie Vakifbank, Akbank, akf bank oder MoneYou (siehe Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest).

Die Augen reibt man sich, weil auf Platz 1 mit 2,52 Prozent Effektivzins ein großer deutscher Lebensversicherer mit Direktvertrieb auftaucht. Da fragt man sich, welches Motiv hinter diesem Angebot steckt und wie diese Rendite dargestellt wird. Fest steht, dass mit diesem Produkt das Einmalbeitragsvolumen mächtig in die Höhe gehen wird. Fraglich ist, wie lange das Renditeversprechen gehalten werden kann, ggf. dann verbunden mit recht schnellem Mittelabfluss. Denn wer wegen Geld kommt, geht auch wegen Geld.

Und spätestens dann stellt sich die Frage, ob das alles mit der Philosophie der auf Langfristigkeit, Stabilität und Biometrie ausgerichteten Lebensversicherung vereinbar ist oder ob solche Offerten nicht der ganzen Branche schaden.