Produkt der Stunde

25. Juli 2012 | 740 mal gelesen

Vergleichsweise breit gingen sie durch die Presse: Die Ergebnisse einer von der Stiftung Warentest durchgeführten Studie zur Beratungsqualität bei Bausparkassen.

Vielfach zitiert dabei einer unserer Vermögensberater, Direktionsleiter Ralf Kugler:

“Bausparen ist das perfekte Vehikel für antizyklisch agierende Verbraucher” (siehe z.B. DIE WELT vom 17. Juli 2012).

Wie recht er hat, denn selten zuvor war es naheliegender einen Bausparvertrag abzuschließen als jetzt. Denn dieser macht vor allem dann Sinn, wenn man sich für den späteren Immobilienerwerb schon heute möglichst niedrige Zinsen sichern will.

Und genau dafür ist die aktuelle Situation perfekt: Die Zinsen sind auf einem historischen Tiefstand angelangt. Kaum ein Fachmann, der nicht davon ausgeht, dass sie in 5 oder 7 Jahren deutlich höher liegen werden. Und so kann man sich diesen Niedrigzins schon heute perfekt über einen “Bausparer” absichern – und zwar langfristig, wie es sich für eine Immobilienfinanzierung gehört.

Kritiker werden nunmehr sagen: “Aber dafür gibt es heute auch nur niedrige Habenzinsen”.

Vordergründig richtig. Aber nur vordergründig. Denn wer sich, wenn der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, entschließt, das Darlehen nicht in Anspruch zu nehmen, erhält bei unserem Premiumpartner Deutsche Bausparkasse Badenia eine ansehnliche Nachverzinsung.

Deshalb: Bausparen ist für fast jeden interessant – für zukünftige “Häuslebauer” genauso wie für diejenigen, die sicher und rentierlich Kapital bilden wollen.