Risiko Familie

18. Juli 2012 | 471 mal gelesen

“Viele Familien versichern ihr Haus besser als ihr Leben. Das kann böse enden”,

so die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 15. Juli 2012.

Was steckt dahinter?

Die Tatsache, dass die meisten Menschen ihr Hab und Gut wie Auto (Vollkasko), Hausrat und Immobilie vergleichsweise umfänglich absichern, während wirtschaftliche Schwierigkeiten durch Krankheit, Berufsunfähigkeit, Invalidität oder Tod oftmals unterschätzt werden.

Und dies ganz besonders dann, wenn Paare plötzlich durch Geburt eines Kindes zu dritt sind. Denn gerade dann ändert sich die Versorgungslage eklatant, vor allem dann, wenn die junge Mutter den Beruf aufgibt oder deutlich zurückfährt und der Mann für das Einkommen sorgt.

Deshalb der Rat insbesondere an Familien:

Im Zweifel das Hab und Gut in die zweite Reihe der Absicherungsnotwendigkeiten stellen und stattdessen die Familie ordentlich absichern über die private Haftpflichtversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung und über eine Risikolebensversicherung.