Verschenkte Milliarden

17. Juli 2012 | 426 mal gelesen

Rund 1,3 Milliarden Euro verschenken die Deutschen jährlich – weil sie ganz oder teilweise auf Riesterzulagen verzichten.

Und das betrifft nicht nur diejenigen rund 8 Mio. Zulagenberechtigten, die gänzlich auf den Abschluss einer Riester-Rente verzichtet haben. Genauso betroffen ist ein Teil derjenigen, die einen Vertrag haben. Nämlich die, die es versäumen, den Vertrag an veränderte Bedingungen anzupassen, die Voraussetzung für eine Förderung sind oder eine höhere Förderung ermöglichen.

Die wichtigsten davon: Geburt eines Kindes mit Anspruch auf die ansehnliche Kinderzulage (185 bzw. 300 Euro p.a.) oder die Anpassung des erforderlichen Mindestbeitrages aufgrund von Gehaltserhöhungen.

Bleibt: Am besten, man setzt sich einmal im Jahr mit seinem Vermögensberater zusammen und prüft, was sich verändert hat. Dann wird sich oft herausstellen, dass nicht nur beim Riester-Vertrag Geld verschenkt wird.