Unterschätztes Risiko Berufsunfähigkeit

12. Juli 2012 | 597 mal gelesen

Es ist hinlänglich bekannt: Jeder vierte Arbeitnehmer scheidet heute aufgrund von Berufsunfähigkeit schon vor dem Rentenalter aus dem Arbeitsleben aus.

Erstaunlich hingegen die (Fehl-)Einschätzung der Menschen. So hat eine aktuelle forsa-Umfrage ergeben, dass die Hälfte der Befragten davon ausgeht, dass maximal 10 Prozent der Arbeitnehmer berufsunfähig werden (Versicherungsjournal vom 3. Juli 2012).

Erneut ein Hinweis darauf, wie wichtig die Beratung durch einen Vermögensberater ist. Denn dieser berät nicht nur und vermittelt geeignete Verträge.

Genauso wichtig: Er weckt Bedarf dort, wo es dringend notwendig ist, unter anderem auch im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung.