Grob fahrlässig …

16. Juni 2012 | 590 mal gelesen

Zitat aus dem Kölner Stadtanzeiger vom 11. Juni 2012:

“Es ist schon ein bischen verrückt: Hunderte von Euro geben die meisten Bundesbürger jeden Monat für ihre Krankenversicherung aus. Doch wenn ihnen im Ausland etwas zustößt, etwa im Urlaub, sind sie häufig ungeschützt – und das, obwohl die Deutschen bekanntlich Reiseweltmeister sind.”

Das gilt in erster Linie für alle GKV-Versicherten und ganz besonders für Reisen ins außereuropäische Ausland, denn hier gibt es aus der GKV so gut wie keine Leistungen.

Die beste Möglichkeit, das Problem zu lösen: Der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung bei unserem Partner, der Central Krankenversicherung, und die kostet gar nicht so viel.

Gerade einmal 23 Mio. Bürger haben privaten Versicherungsschutz im Ausland, heißt umgekehrt: Rund 57 Mio. Bürger haben keinen. Und das ist grob fahrlässig, denn allein ein Notfall-Rückflug aus dem Ausland verschlingt ganz schnell einen 5-stelligen Euro-Betrag.