Risiko Pflege

1. Juni 2012 | 616 mal gelesen

Es gehört – gerade bei jüngeren Menschen – zu einem der am wenigsten präsenten Risiken: Die dauerhafte Pflegebedürftigkeit. Noch vor wenigen Jahrzehnten war es vielleicht tatsächlich nicht ganz so wichtig, sich gegen dieses Risiko abzusichern. Denn notwendige Pflege fand in der Regel im Familienverbund statt.

Doch genau dies ist heutzutage nicht mehr der Regelfall, da es immer weniger “Mehr-Generationen-Haushalte” gibt. Doch will man bei Pflegebedürftigkeit nicht von Familienangehörigen abhängig sein, ist es allemal ratsam, sich gemeinsam mit seinem Vermögensberater frühzeitig Gedanken über eine Pflegerentenversicherung zu machen.

Dieser kann mit dem Produkt “Private Pflegerente 3Plus Tarif PRS” auf ein wieder einmal erstklassiges Angebot unseres Premiumpartners AachenMünchener Lebensversicherung zurückgreifen, gerade ausgezeichnet durch das Infinma Institut (siehe Versicherungsjournal vom 29. Mai 2012).