Überschätzte Werbung

29. Mai 2012 | 609 mal gelesen

Was prägt bei den Verbrauchern das Image einer Versicherung?

Diese Frage untersuchte das Marktforschungsinstitut forsa durch Befragung von rund 1.000 Bundesbürgern.

Weit abgeschlagen mit nur 12 Prozent: Werbung.

Viel wichtiger und damit maßgeblich: Der Kundenservice (98 Prozent), die wirtschaftliche Substanz des Versicherers (92 Prozent), transparente Kommunikation (91 Prozent), Empfehlungen und Referenzen (65 Prozent) und innovative Produkte (54 Prozent).

Die Verhältnisse sind damit wieder einmal zurecht gerückt:

Mit entscheidend für das Image der Branche ist die Arbeit des Beraters vor Ort. Denn er ist derjenige, der im wesentlichen für den Kundenservice steht. Anlass genug also für die Versicherer, darüber nachzudenken, Werbeausgaben doch besser in den Vertrieb zu investieren.


Schlagwörter: