Gesucht: Gute Beratung

11. Mai 2012 | 1.059 mal gelesen

Gesucht: Gute Beratung“,

… so ein Aufmacher im Handelsblatt vom 4. Mai 2012 (Seite 44).

Der Hintergrund: Rund zwei Drittel der Menschen in Deutschland haben in Finanz- und Vermögensfragen wenig Kenntnisse und sind deshalb dringend auf kompetente Beratung durch einen Fachmann angewiesen. Erneut wurden in Banken und Sparkassen – in insgesamt 1.409 Fällen – Beratungstests durchgeführt, dieses Mal vom Münchener Institut für Vermögensaufbau.

Das Ergebnis:

“In der Mehrheit der Fälle scheint die Altersvorsorgeberatung durch mangelhafte Bedarfsanalysen, Produktbesprechungen und steuerliche Erläuterungen gekennzeichnet zu sein”,

so die Herausgeber der Studie.

Erstaunlich. Denn Beratung ohne Bedarfsanalyse ist keine Beratung, sondern allenfalls Produktverkauf.


Kommentare für diesen Artikel (2)

  1. harrischultze, 11. Mai 2012 um 13:55 Uhr

    ….. es gibt viel zu tun für gute Berater,

    denn dem Mangel bei der Beratung – der ja jetzt nachgewiesener Maßen eher ein reiner Produktverkauf ist – steht die zunehmende Notwendigkeit für die Vorsorge in Eigeninitiative.

    Einmal mehr wird klar, das einzelne Produkt (muss sowieso gut sein) ist für den Erfolg einer zielführenden Vorsorge weniger ausschlaggebend als das richtige Konzept. In Produkttests – z.B. Finanztest etc. – wird aber nun mal immer nur die Nuance besser oder schlechter im Vergleich zum Wettbewerbsprodukt verglichen und bewertet.

    VIEL wichtiger wäre es aber die Konzepte drumherum zu bewerten, nur dann wird klar ob ein Produkt zielführend und im Endeffekt gut ist. Solche Konzepte lassen sich in den meisten Fällen aber nicht testen, denn wie die Studie zeigt gibt es meist gar keine.

    Damit ist einmal mehr klar:

    “Gute Beratung macht den Unterschied”
    und für meine Begriffe entkräftet das auch alle Diskussionen um Ausweis von Kosten eines Produktes und der geforderten Transparenz – die für den Endkunden nur zu noch mehr Papierflut führt. Denn unterm Stricht zählt:

    “Konzeption schlägt Kondition”!

    Wer also das Glück hat eine gute und dauerhafte Beratung zu geniessen UND dabei mit ausschließlich namhaften Produktpartnern zusammen zu arbeiten, mit ausschließlich der Aufsicht der BaFin unterliegenden Produkten, der hat dann alles richtig gemacht.

    Die Voraussetzung für eine solche Beratung und Betreuung von Kunden bietet das einzigartige Allfinanz-Konzept der Deutschen Vermögensberatung.

    Gruß vom Vermögensberater aus Willich
    Harri Schultze
    http://www.harri-schultze.de

  2. Norbert Strauß, 12. Mai 2012 um 08:18 Uhr

    ….eigentlich hat Harri Schulze fast alles gesagt und ich stimme dem zu . Altersvorsorge geht eben nicht so mal in einer halben Stunde. Meiner Erfahrung kann fast keiner die ” Renteninformation” für seine Person mit den Auswirkungen auf sein wahres Alterseinkommen erklären. Meist wird dabei die Inflation völlig vergessen oder unterschätzt. Darum wird jeder gute Berater genau das in seine Beratung einfließen lassen.