Sehr gutes Urteil für Zahnzusatztarife

3. Mai 2012 | 1.181 mal gelesen

Wer schon einmal auf Zahnersatz angewiesen war, weiß, was das bedeutet: Tief in die eigene Tasche greifen, vor allem dann, wenn man gesetzlich krankenversichert ist.

Die Alternative: Abschluss eines Zusatztarifes bei einer privaten Krankenversicherung.

Beim wem? Warum nicht über einen Vermögensberater bei der Central. Denn deren Zusatztarife vitaZ1 und central.prodent erhielten von der Stiftung Warentest gerade die Bestnote “SEHR GUT” und erreichten damit Platz 3 (vitaZ1) bzw. Platz 9 (central.prodent) unter 147 Tarifen.

Ein tolles Ergebnis, nachzulesen in der Zeitschrift Finanztest vom 18. April 2012.

Mehr dazu in Kürze …


Kommentare für diesen Artikel (4)

  1. freund, 3. Mai 2012 um 23:30 Uhr

    Gut das es so etwas gibt !!!!!

  2. der Berater, 4. Mai 2012 um 12:40 Uhr

    In diesem Zusammenhang lohnt auch immer ein Blick in die Waizmann-Tabelle. Geht bissl tiefer als Finanztest.

  3. Cüneyt Erdin, 7. Mai 2012 um 14:10 Uhr

    Die Waizmann-Tabelle ist zwar eine gute Hilfe, aber man muss mit Ihr auch umgehen und sie lesen können. Meiner Meinung nach vergleicht sie ja nicht die Tarife miteinander, sondern listet diese lediglich auf. Wenn man die Tabelle als Vergleich nehmen wollte, würde man Äpfel mit Birnen vergleichen. Schliesslich hat der eine Tarif Leistung X drin, der andere nicht.

    Mich jedenfalls freut es, dass wir weiterhin einen der besten Tarife im Zahnzusatzbereich haben.

  4. der Berater, 9. Mai 2012 um 10:32 Uhr

    Sehr geehrter Herr Erdin,

    die Waizmann-Tabelle vergleicht sehr wohl. Während Finanztest auschließlich das Kriterium “Zahnersatz” testet bezieht die Waizmann-Tabelle auch die Erstattung für Zahnbehandlung, KFO, Zahnreinigung usw mit ein. Dinge, für die ein Zahn-Zusatz-Tarif ruhig auch leisten darf. Und oftmals sogar zu einem vernünftigen Preis.