Frühjahrsputz

26. Februar 2012 | 644 mal gelesen

Erstmals seit Wochen steigt das Thermometer in Deutschland wieder in den positiven zweistelligen Bereich. Das Eis schmilzt, und schon überlegt man, ob wohl Zeit ist, den Garten herzurichten oder Frühjahrsputz zu machen.

Ganz anders bei der Überprüfung der eigenen aktuellen Situation bei Vorsorge, Vermögensaufbau und Vermögensabsicherung. Kaum einer erhebt diese Fragestellungen – so wie den Frühjahrsputz – zum jährlichen Ritual, obwohl hierbei weit mehr auf dem Spiel steht, als rechtzeitig mit dem Liegestuhl auf der Terrasse sitzen zu können.

Vieles kann sich im Laufe eines Jahres verändert haben, das einer Neujustierung vorhandener Verträge oder den Abschluss neuer bedarf: Neuer Job, Gehaltserhöhung, Beförderung, Hochzeit, Umzug, Kauf einer neuen Küche, Geburt einer Tochter, Auszug des flügge gewordenen Sohnes, Erbschaft. Aber auch Arbeitslosigkeit, längere Krankheit, Todesfall oder Scheidung.

Das Leben bringt vieles mit sich, und es gibt nur wenig im Leben, das so gar keinen Bezug zu bestehenden oder noch nicht abgeschlossenen Vorsorge-, Spar- oder Versicherungsverträgen hat.

Anlass genug also, einmal im Jahr nicht nur Frühjahrsputz für Wohnung und Garten zu planen, sondern auch für die eigene wirtschaftliche Situation. Hilfreich dabei allemal der Rat eines Vermögensberaters. Denn aufbauend auf einer sorgfältigen Analyse der Situation und eingetretener Veränderungen erkennt der sehr schnell, an welchen Stellen “ordentlich gewischt” werden muss.