Update zur Demografie

25. Februar 2012 | 771 mal gelesen

Einer der entscheidenden Faktoren für die Finanzierbarkeit der sozialen Sicherungssysteme: Die Relation zwischen Beitragszahlern und Leistungsempfängern. Das wiederum ist nichts anderes als das Abbild der Relation zwischen jüngeren und älteren Menschen in einem Land.

Dazu Bekanntes und Aktuelles:

  • Im Jahr 1950 belief sich der Anteil der über 60-Jährigen an der Gesamtbevölkerung auf 14,6 Prozent, der der unter 20-Jährigen auf 30,4 Prozent.
  • Im Jahr 1980 waren es 19,35 Prozent Ältere, 26,7 Prozent Jüngere.
  • Und im Jahr 2010, so aktuelle Zahlen, liegt der Anteil der über 60-Jährigen bei inzwischen 26,29 Prozent, der der unter 20-Jährigen nur noch bei 18,4 Prozent.

Damit ist eigentlich alles gesagt: Die Erosion der sozialen Sicherungssysteme steht erst am Anfang ihrer Entwicklung, aber die nimmt unaufhaltsam ihren Weg.