Beratungsqualität (VIII)

14. Februar 2012 | 582 mal gelesen

Was kann ein Finanzvertrieb dazu beitragen, Qualität in der Beratung zu gewährleisten?

Heute Teil VII: Qualitätssteuerung im Karrieresystem.

Wer leistungsorientiert denkt und handelt, will in der Regel auch Karriere machen, sofern diese ermöglicht wird. So ohne jeden Zweifel bei der DVAG Deutsche Vermögensberatung, denn diese ermöglicht ihren Vermögensberatern exzellente Karrierechancen, bis hin zum Direktionsleiter, der höchsten Stufe in unserem Karrieresystem.

Doch welche Bedingungen sind relevant, um den nächsten Karriereschritt zu tun? Eine exzellente Möglichkeit für jeden Finanzvertrieb, hierbei die Qualität der Beratung als Kriterium im Aufstiegssystem zu verankern.

So ist es bei der DVAG nur dann möglich, die nächste Karrierestufe zu erreichen, wenn der Qualitätsfaktor, eine Kennzahl, die die gekündigten Verträge ins Verhältnis zu den neu abgeschlosssenen setzt, bestimmte Grenzwerte nicht übersteigt. These ist dabei, dass die dauerhafte Fortführung eines abgeschlossenen Vertrages – spiegelbildlich dessen vorzeitige Kündigung – ein Indikator für die Qualität der Beratung ist. Dies muss nicht immer zutreffen, z.B. bei notgedrungener Kündigung aufgrund plötzlicher Arbeitslosigkeit, ist aber tendenziell durchaus richtig.

Insoweit ist bei der DVAG über diesen Mechanismus sichergestellt, dass nur derjenige als Vermögensberater Karriere machen kann, der tunlichst auf die Qualität der Beratung achtet.