Wohlstand

13. Februar 2012 | 638 mal gelesen

36,8 Jahre dauert im Schnitt das Arbeitsleben in Deutschland. Immerhin eine Zunahme von 2,2 Jahren in den letzten zehn Jahren.

Im Vergleich dazu: Ungarn bringt es auf 29,3, Italien auf 29,6 Jahre. Griechenland auf 32, 3 und Irland auf 33,9 Jahre Lebensarbeitszeit, so das aktuelle map-fax 6/2012 vom 10.2.2012.

Nun  mag es in jedem Land unterschiedliche Rahmenbedingungen geben. Eines aber ist gewiss: Der bedeutendste Bestimmungsfaktor für Wohlstand ist immer noch, zu arbeiten, das gilt für den einzelnen genauso wie für ganze Länder.

Und betrachtet man die aktuell wirtschaftlich gute Situation in Deutschland und die weniger gute in anderen Ländern, so ist die Statistik des map-fax allemal aussagefähig.


Kommentare für diesen Artikel (1)

  1. Anastasia Schmitt, 13. Februar 2012 um 13:41 Uhr

    Sehr interessant und absolut meine Meinung!