Talentförderung

9. November 2011 | 1.023 mal gelesen

Schon immer war es nicht gerade einfach, vertriebstalentierte junge Menschen für eine Beratertätigkeit in der Finanzbranche zu begeistern. Mit Blick auf die demografische Entwicklung wird sich diese Herausforderung nochmals deutlich vergrößern.

So denken denn auch viele Anbieter darüber nach, wie Nachwuchs gefördert werden kann (siehe Financial Times vom 25. Oktober 2011): Ein propagierter “Königsweg” – duale Studiengänge mit vertrieblicher Ausrichtung.

Der Erfolg des von uns gemeinsam mit der FHDW vor vier Jahren eingeführten Studienganges (www.dvag.com/karriere/job-und-studium) mit drei Abschlüssen – Bachelor of Arts mit Fachrichtung Finanzvertrieb, IHK-geprüfter Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen und zertifizierter Vermögensberater DBBV – belegt die These. Denn gerade eine qualifizierende Ausbildung ist jungen Menschen heute bei der Berufswahl mit das wichtigste. Und unser Studiengang ist dabei ein voller Erfolg.

Doch das allein reicht nicht: Genauso wichtig ist es, jungen Menschen als Unternehmen eine Perspektive und vor allem gelebte Gemeinschaft, gelebte Teamarbeit zu bieten. Vertriebsunterstützung mit modernster Technologie (ein iPad darf´s schon sein), ein solides Produktangebot und zu guter letzt auch ein bißchen “Fun” sollten das Ganze abrunden. Wir geben unser Bestes 🙂


Schlagwörter: , , ,

Kommentare für diesen Artikel (5)

  1. Tobias Kugler, 9. November 2011 um 10:06 Uhr

    Ich bin selbst Student in genau diesem Studiengang der DVAG und kann Ihre Ausführungen nur bestätigen. Viele Kunden fragen auch aktiv nach der absolvierten Ausbildung und einem Studium.

    Die Qualität der Beratung wird immer besser. Genau aus diesem Grund ist es vorbildlich, dass die DVAG hier einen solchen Studiengang ins Leben gerufen hat!

    So können wir beruhigt und gelassen den Herausforderungen des Marktes begegnen….. und gelebtes Familienunternehmen ist einfach klasse!

    http://www.dvag-magazin.de/erfolg/ist-talent-vererbbar/

    Viele Grüße vom DVAG Student

    Tobias Kugler

    PS: Wir Studenten bloggen auch im DVAG Teamblog 😉

  2. Wolfgang Reinhardt, 9. November 2011 um 10:44 Uhr

    Genau!

    Und an dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, unserem Autor Dr. Lach meine herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag zu übermitteln.

    Herr Dr. Lach, Sie machen hier großartige Arbeit! Ich kann mir vorstellen wie schwierig es ist, wirklich jeden Tag nicht nur interessante Beiträge zu liefern, sondern auch dem einen oder anderen fragwürdigen Kommentar mit beeindruckender Souveränität und Gelassenheit zu begegnen.

    Genießen Sie heute Ihren Tag!

    “Ihr” Vermögensberater Wolfgang Reinhardt aus Berlin 😉

  3. Eckhard Stephan, 9. November 2011 um 11:57 Uhr

    Lieber Herr Dr. Lach, wenn es nur die demographischen Herausforderungen wären, es wäre gleichsam eine Badekur als Vermögensberater der DVAG tätig zu sein, zumal unser Unternehmen uns alle Instrumente (und oftmals mehr als notwendig) in die Hand gibt, um qualifiziert und kundenorientiert zu arbeiten. Eine, ernst zu nehmende, Hürde hinsichtlich der Begeisterung für eine Beratertätigkeit in der Finanzbranche wächst angesichts der gesellschaftlichen Tatsache in unserem Land, die heute im Spiegelonline nachzulesen ist. Trotz Wirtschaftsaufschwungs und leergefegtem Leerstellenmarkt, heißt es dort, haben die Arbeitnehmer von diesen Erfolgen wenig gehabt. Das Klientel, welches Gegenstand unserer Vermögensbildungsberatung ist, bezog durchschnittlich 93 Euro real weniger Einkommen pro Monat (1.116 Euro jährlich) als vor zehn Jahren. Betroffen sind alle Einkommensgruppen! Ich fürchte, wenn das so weitergeht, erodiert nicht nur die Gerechtigkeit hinsichtlich der von allen Beschäftigten (nicht allein von den Unternehmern) erreichten Unternehmenserfolge, sondern auch der Gegenstand unserer Arbeit, Begeisterung hin oder her!
    Grüße vom Vermögensberater Eckhard Stephan aus Berlin.

  4. Cüneyt Erdin, 9. November 2011 um 13:20 Uhr

    Ich selbst habe zwar nicht an diesem Studiengang teilgenommen, habe mich jedoch intensiv damit beschäftigt, da ich Bewerber dazu hatte, die sich dafür interessieren. Es ist eine wunderbare Möglichkeit diesen Beruf intensiv und “von der Pieke auf” zu erlernen.

    Ui! Herr Dr. Lach hat Geburtstag! Dann mal auch von mir alles Liebe und Gute zum Geburtstag! Feiern Sie schön und lassen Sie es sich gut gehen 🙂

    Viele Grüße
    Cüneyt Erdin

  5. , 9. November 2011 um 13:36 Uhr

    @ Wolfgang Reinhardt

    Vielen Dank, sehr gerne, mit einigen Minuten bei meinem liebsten Hobby 🙂