Honorarberatung im Sinkflug

7. Oktober 2011 | 538 mal gelesen

“Interesse an Honorarberatung im Sinkflug”,

so die Headline im Versicherungsjournal vom 30. September 2011.

Hintergrund: Eine aktuelle Umfrage bei Anlegern hat ergeben, dass aktuell noch 7 Prozent der Anleger auf jeden Fall bereit wären, ein Beratungshonorar zu zahlen, 28 Prozent könnten sich dies zumindest vorstellen.

Macht ein Potential von 35 Prozent. Das Erstaunliche: Noch vor einem Jahr waren es bei einer vergleichbaren Befragung 51 Prozent. Stellt sich die Frage, ob die aktuellen politischen Bemühungen um Förderung der Honorarberatung tatsächlich dem Interesse der Bürger folgen. Oder doch mehr dem Willen der Verbraucherzentralen, die ein starkes Eigeninteresse an honorarbasierter Beratung haben?