Banken: Vertriebsdruck steigt

24. Juni 2011 | 799 mal gelesen

Bis zu 30 Prozent könnten die geplanten, deutlich erhöhten Eigenkapitalanforderungen die Erträge der Banken und Sparkassen schrumpfen lassen. So kürzlich die Financial Times in ihrer Ausgabe vom 9. Juni 2011.

Mit zwei Konsequenzen: Erstens: Noch stärkerer Kosten- und Konsolidierungsdruck. Und zweitens: Die Notwendigkeit, den Verkaufsdruck im Provisionsgeschäft weiter zu erhöhen. Denn das Provisionsgeschäft – also die Vermittlung von Versicherungen oder Investmentfonds – schafft Erträge (Provision), ohne dass dafür Eigenkapital hinterlegt werden muss.

Zu was wird das führen?

Der Kostendruck wird dazu beitragen, dass die eine oder andere Bank ihr Filialnetz zu Lasten des Kundenservice noch weiter ausdünnt. Und die Notwendigkeit, die Ertragskraft durch Provisionen zu stärken, dürfte zu einer nochmaligen Erhöhung des Verkaufsdrucks führen. “Lehman” lässt grüßen.


Kommentare für diesen Artikel (1)

  1. Beckmann, Patrik, 24. Juni 2011 um 11:03 Uhr

    Längst erwartet … endlich klar 😉