Nummer 1 weiter auf Erfolgskurs

23. Februar 2011 | 2.457 mal gelesen

Eine Vielzahl neuer, hochinnovativer und exklusiver Produkte, eine neue, noch bessere Vermögensplanung, neue „Apps“ für das iPad, eine neue Vermögensberater-Homepage, Verbesserungen im Provisionssystem und in der Stornoregelung, die nahenden Eröffnungen des Zentrums für Vermögensberatung in Marburg und des Anneliese Pohl Seedorfs, ein neues Firmenlogo und ein neuer Firmenzusatz – Vermögensaufbau für jeden! – sowie die Ankündigung eines neuen Wettbewerbs mit dem Ziel einer Reise zu den Kanaren mit der nagelneuen AIDAsol – das waren nur einige der Neuigkeiten, die am 22. Februar 2011 anläßlich des Vermögensberater-Tages der DVAG Deutsche Vermögensberatung in der Festhalle Frankfurt bekannt gegeben wurden.

Beste Berufschancen erneut für jeden Vermögensberater unter dem Dach der Nummer 1 der eigenständigen Finanzvertriebe!


Kommentare für diesen Artikel (65)

  1. , 1. März 2011 um 09:51 Uhr

    @ Janko Lach

    Oh weh, Sie Armer müssen Gerüchten folgen.

    Vielleicht einige Fakten: Umsatzerlöse das dritte Mal in Folge über eine Milliarde, Bestandszuwächse in allen Bereichen, Rekordergebnisse im Neugeschäft Versicherung, Investment und Bausparen, mehr Kunden, mehr und neue Sonderleistungen usw usw. Ja Sie haben Recht: Die Erfolgsstory geht weiter. Neidisch?

    P.S.: Details im Geschäftsbericht 2010, der Anfang April 2011 erscheint.

  2. Akquise, 1. März 2011 um 11:09 Uhr

    @M.S.:

    Warum gleich so aggressiv? Ich habe lediglich auf die Gesetzeslage hingewiesen, diese Gesetze aber nicht verabschiedet. … 🙂

    Z.B. bei http://www.juraforum.de kann man die UWG- Regelungen nachlesen.

    Es ist wie es ist, das darf man zur Kenntnis nehmen, bevor es unnötig teuer wird…

  3. Wolfgang Stadler, 1. März 2011 um 11:16 Uhr

    @ Janko Lach

    halten wir doch fest: die DVAG ist in der Lage, aufgrund Ihrer finanziellen Situation zu investieren, ein Zentrum für Vermögensberater zu errichten, ein neues Kongresszentrum “Seedorf” zu eröffnen, neue Internetseiten zu erstellen (danke, ab heute online), Apps zu entwickeln, viel Geld in den Vertrieb zu stecken.

    und das in der heutigen Zeit – welche Firma investiert soviel Geld in die eigenen Mitarbeiter?

    Nummer 1 eben!

  4. H. Becker, 1. März 2011 um 16:01 Uhr

    Sehr geehrter Herr Janko Lach,
    mit Gerüchten ist das immer so eine Sache, mit welchem Wahrheitsgehalt ist dieses versehen und warum, wird von wem dieses Gerüchte verbreitet!?

    Man könnte bei Ihnen vermuten, dass Sie als Mitarbeiter von z.B. TELIS Finanz AG gerne auch die Möglichkeiten hätten, wie sie die Deutsche Vermögensberatung AG bietet. Dann sollten Sie vielleicht mal einem Termin mit einem Vermögensberater/-in vor Ort vereinbaren – denn finden Sie sicher auch in Ludwigshafen. Dann werden Sie aus erster Hand erfahren, ob was an den Gerüchten dran ist!!!

  5. Janko Lach, 1. März 2011 um 16:26 Uhr

    Sehr geehrter Herr Becker, sie können mir glauben, Sie können mir nichts aber auch nichts bieten, was ich nicht a) schon hätte oder b) noch zusätzlich brauchen könnte. Die ganze Branche weis, wie die DVAG arbeitet und was sie ihren Kunden und Mitarbeitern bietet. Erschreckend, dass es umgekehrt nicht so ist. Im Übrigen hat Dr. Lach das Gerücht zumindest teilweise bestätigt. Auch wenn man 3 mal in Folge die 1 Milliarde knackt, übrigens ehrlichen Glückwunsch hierzu, kann man dennoch weniger Umsatz machen als die Jahre zuvor.

  6. , 1. März 2011 um 19:30 Uhr

    @ Janko Lach

    Worum geht’s? Eine Milliarde Euro Umsatz sprechen für sich! Wo ist der Rest der Branche? Wo die vielen tausend Makler? Was kümmert’s die Eiche…. Oder: Wie nett, wenn Kreisklasse-Spieler der Champions-League erklären wollen, wie man Fußball spielt.

  7. Janko Lach, 2. März 2011 um 10:44 Uhr

    Ich glaube schon, dass es die Eiche ganz kräftig juckt, wenn die Umsatzzahlen 2 Jahre in Folge rückläufig sind.

  8. M. S., 2. März 2011 um 14:31 Uhr

    @ Akquise

    Sehen Sie es mir nach, wenn ich mich nicht herablasse, mich in einem Juraforum über dier Gesetzeslage zu informieren. Hierzu nutze ich die geltenden Gesetze und die in diesem Zusammenhang gefällten Urteile.

    Auch Ihnen würde ich raten, sich nicht auf irgendwelches Halb- und Falschwissen in irgendwelchen Juraforen zu verlassen, sondern das Ganze juristisch korrekt zu recherieren.

  9. Marcel H. Costin, 2. März 2011 um 16:11 Uhr

    Guten Tag,

    …und willkommen in der Realität, Umsätze gehen rauf und runter, da ist eben richtig Musik drin. Das ist in allen Lebensbereichen der Fall, inkl. der persönlichen Tagesform!

    Ganz schön realitätsfremd empfinde ich gerade die Menschen, die am Meer stehen und bei Ebbe schreien, “Die Meere verschwinden! Die Welt geht unter!” und bei Flut, die Ebbe prophezeien und sich dann, wenn sie eintritt die Finger lecken und Dinge sagen wie “Ha, ich hab’s doch gewußt!”

    ZZZZzzzzzz……. . Wacht endlich auf, Hirn einschalten, die Sonne scheint!

    Die Thread-Überschrift und Anzahl der Postings finde ich interessant. Ob es da wohl einen Zusammenhang gibt? 😉

    Mit positiven Grüßen,
    Marcel H. Costin
    – Vermögensberater –
    Metropolregion
    Düsseldorf / Köln
    0177/7616059

  10. Wolfgang Reinhardt, 2. März 2011 um 17:07 Uhr

    Herr Janko Lach, die Eiche hält auch 2 Wildschweine aus. Sogar 3! Ich hörte sogar von bis zu 10! Unglaublich, oder?

    Ich glaube, unsere Maßstäbe sind einfach zu verschieden. Das sollten Sie einfach einmal respektieren.

    Oder um es mit dem Kollegen Costin zu sagen: Wenn wir die Flut sehen können, sind Sie schon mit dem Kopf unter Wasser.

  11. Tobias Kugler, 2. März 2011 um 20:10 Uhr

    Lieber Herr Janko Lach

    Ich denke das wir in der Vergangenheit Umsatzmäßig sehr gut gefahren sind!
    Der (leichte) Rückgang der Umsätze ist im Vergleich zur Branche doch eher gering. Großteils ist hier jedoch die allgemeine Marktsituation und die daraus resultierende Unsicherheit der Verbraucher ausschlaggebend.
    Wer hat uns denn die Finanzkrise eingebrockt?!

    http://www.youtube.com/watch?v=3sWxzue-D2U&feature=youtube_gdata_player

    Hat sich ihr Unternehmen raten lassen?

    Viele Grüße

  12. Tobias Kugler, 2. März 2011 um 20:35 Uhr

    Ich messe den Erfolg nicht an meinen Siegen, sondern daran, ob ich jedes Jahr besser werde. 

    Eldrick Tiger Woods 

  13. Bernd Seitel, 3. März 2011 um 14:00 Uhr

    zitiere Sie “Umsatzerlöse das dritte Mal in Folge über eine Milliarde, Bestandszuwächse in allen Bereichen, Rekordergebnisse im Neugeschäft Versicherung, Investment und Bausparen, mehr Kunden, mehr und neue”

    Herzlichen Glückwunsch!

    Dennoch eine Frage: Wieso bei den ganzen genannten Zuwächsen gab es im Umsatz keinen Zuwachs eher ein Minus (wenn ich Sie richtig interpretiere) ?

  14. AS-Club'er, 3. März 2011 um 15:35 Uhr

    @ Bernd Seitel

    Kann es sein, dass Sie die Begriffe “Umsatzerlöse” und “Bestandzuwächse” nicht genau zu unterscheiden vermögen?

  15. , 3. März 2011 um 16:21 Uhr

    @ Bernd Seitel

    Nicht jeder Neugeschäftszuwachs muss ein Bestandszuwachs sein.
    Nicht jeder Bestandszuwachs ein Umsatzzuwachs.
    Nicht jeder Umsatzzuwachs ein Neugeschäftszuwachs.
    Nicht jeder Stückzahlzuwachs ein Neugeschäfts-, Umsatz- oder Bestandszuwachs.

    Das ist wie mit den Äpfeln, Birnen und Kirschen, obgleich alles Obst ist.

    So einfach und doch wieder kompliziert die Materie. 🙂