Zu leicht gemacht

17. Februar 2011 | 1.003 mal gelesen

Zu leicht gemacht hat es sich die WirtschaftsWoche in ihrer Ausgabe Nr. 6 / 2011 vom 7. Februar 2011 (Seiten 84 ff.)

Berichtet wird dort über das inzwischen verabschiedete Anlegerschutzgesetz, nach dem sich jetzt die über 300.000 Berater der Banken und Sparkassen bei der BaFin registrieren und durch diese überwachen lassen müssen.

Sodann wird kritisiert, dass freie Berater, die ihren Kunden besonders riskante Anlagen wie geschlossene Fonds oder Unternehmensbeteiligungen verkaufen, durch das Gesetz nicht erfasst werden. Angeblich ein Lobbyerfolg der großen Vertriebe wie die DVAG Deutsche Vermögensberatung.

Wieder einmal ein Exempel für undifferenzierte und falsche Behauptungen. Denn kein Vermögensberater der DVAG bietet geschlossene Fonds oder Anlagen des so genannten grauen Kapitalmarktes an, und das seit Gründung des Unternehmens.

Nun denn, wir können damit leben, denn es wurde schon immer viel über uns erzählt – mit einem gerüttelt Maß an Unkenntnis.


Kommentare für diesen Artikel (7)

  1. Marcel H. Costin, 17. Februar 2011 um 14:21 Uhr

    … naja, ganz so falsch ist es ja nicht, Herr Dr. Lach.
    “große Vertriebsorganisationen” und an erster Stelle in der Aufzählung, stimmt ja! 🙂

    Mit besten Grüßen,
    Ihr/Euer Marcel H. Costin
    – Vermögensberater –
    Metropolregion
    Düsseldorf / Köln
    0177/7616059

  2. Thomas.W, 17. Februar 2011 um 20:42 Uhr

    Bitte keinen unnötigen Spam posten.

  3. Norbert Balzer, 18. Februar 2011 um 00:19 Uhr

    @Marcel Costin … aber unerträglich ist diese Aufzählung “Finanzvertriebe wie DVAG und AWD. Es mag sein, dass es Menschen gibt, die auf Marketingstrategien hereinfallen, die ihnen suggerieren, das “Beste” aus den Angeboten der Finanzwelt zu offerieren. Wenn aber der Provisionsdurst mit Produkten des grauen Kapitalmarktes gestillt wird, will ich mich klar von diesem distanzieren. Es kann nicht oft genug gesagt werden ” Wir haben dank der Weitsicht unserer Familie Pohl noch nie geschlossene Fonds o.ä. verkauft”.

  4. Tobias Kugler, 18. Februar 2011 um 10:42 Uhr

    Na da möchte wohl jemand die Leserzahlen seiner Zeitung steigern….

  5. Marcel H. Costin, 18. Februar 2011 um 17:15 Uhr

    @ Norbert B.
    Und wenig erfreulich ist es obendrein, dass Menschen den Unterschied des Berufes nur schwer, ohne fremde Hilfe, erkennen können. Z.B. warum die von der DVAG entwickelte Arbeitsweise für Außenstehende zunächst sehr ähnlich zu AWD & Co. erscheint – wo die DVAG doch seit Mitte der 70er Jahre am Markt etabliert ist und VÖLLIG anders arbeitet als die viel kleineren, bedeutend später gegründeten Unternehmen.

    Ich bin heilfroh ein Unternehmen kennengelernt zu haben, welches mir beigebracht hat, dass man mit “Grundnahrungsmitteln” bereits sehr gut leben kann. Das führt dazu, dass ich in Zukunft keinem erklären muss, dass er auf’s falsche Pferd gesetzt hat. Warum schreibt darüber denn keiner mal einen Artikel?

    @ Tobias K.
    Streng genommen wissen wir nicht warum so etwas verkehrtes geschrieben wird. Vielleicht kennt sich der Redakteur nicht aus? Wir wollen ja nicht den selben Fehler machen und irgendwas unterstellen, gelle? 😉

    Bin gespannt ob der Artikel in der WiWo korrigiert wird und ob es überhaupt jemanden interessiert dass er gravierende Fehlinformationen beinhaltet.

    Mit besten Grüßen,
    Marcel H. Costin
    – Vermögensberater –
    Metropolregion
    Düsseldorf / Köln
    0177/7616059

  6. Rouven Fisch, 18. Februar 2011 um 20:27 Uhr

    Tja, dass interessante ist doch immer wieder das wir top aufgestellt sind und das seit mehr als 35Jahren!
    Und was mir auch immer wieder gefällt ist, dass andere immer schlecht über uns reden müssen und irgendwelche Dinge erfinden müssen um sich bessser ins Licht zu rücken…wir haben es eben einfach nicht nötig über andere zu lästern, wir punkten doch alleine schon durch unser einzigartiges Konzept und durch unsere tollen und sicheren Produkte und zu guter letzt, wir haben keinerlei Vorgaben und können immer im Interesse des Kunden handeln.

    Ich sags mal so, bei uns ist es doch einfach so geil!!! Und jeder Kunde kann bei uns glücklich und sicher aufgehoben sein. Einfach genial!

  7. Tobias Kugler, 21. Februar 2011 um 07:17 Uhr

    @ Marcel
    Selbstverständlich er kann ja gerne mal ein Informationsseminar besuchen 😉