Preissteigerungen? Nicht bei uns

22. Oktober 2010 | 521 mal gelesen

“Gebäudeversicherer wollen Preise anheben. Hausbesitzer müssen im Schadenfall mit höheren Beiträgen oder gar der Kündigung rechnen”, so die Financial Times in ihrer Ausgabe vom 14.10.2010.

Nicht so bei der DVAG mit ihrem Premium-Partner AachenMünchener Versicherung. Denn letztere hat gerade im Bereich Elementardeckung die Prämien halbiert 🙂

Und im Rahmen des Optimalpaketes unserer bereits mehrfach ausgezeichneten Vermögenssicherungspolice gibt es jetzt unbegrenzte Deckung in den meisten Leistungsbereichen, und das bei stabiler Prämie.

Wieder ein Grund mehr, sich von einem Vermögensberater der Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung beraten zu lassen. Wenn Sie noch keinen haben, hier finden Sie ihn: www.dvag-unternehmensgruppe.com/beratersuche


Kommentare für diesen Artikel (2)

  1. Stefan Deppisch, 22. Oktober 2010 um 13:39 Uhr

    Kündigung im Schadenfall? Ja das ist Tatsache – ich kann von mehreren Beispielen berichten: hier nur mal das Jüngste: Kunde seit 25 Jahren bei demselben Versicherer – nie einen Schaden gemeldet, bis zum 24.09.2010. Schadenhöhe 680 € für einen Wasserrohrbruch. Und dann: Versicherung zahlt ohne Probleme und übersendet ihm als Zusatz die Kündigung! Toll dachte sich der Kunde – nun freut er sich über einen Optimaltarif und einen kompetenten Berater auch in diesem Bereich!
    Kleiner Zusatz: Es gibt immer noch Policen bei denen die “grobe Fahrlässigkeit” auf 10.000 € begrenzt ist – da möchte ich keinen Schaden melden müssen – auch nicht als Berater…

    Schöne Grüße aus Unterfranken.

    Stefan Deppisch
    Geschäftsstellenleiter für Deutsche Vermögensberatung AG
    Am Lindachsgraben 18
    97353 Wiesentheid

  2. AS-Cluber, 27. Oktober 2010 um 00:49 Uhr

    Lieber Herr Dr. Lach,
    liebe Kollegen,
    liebe Kunden,

    seit über 20 Jahren bin ich für die DVAG tätig und seit über 20 Jahren vermittle ich Wohngebäudeversicherungen der AachenMünchener.

    Während dieser Zeit wurde in bestehenden Verträgen nicht ein einziges Mal die Prämie erhöht. (Das der Beitrag trotzdem höher wurde lag am Baupreisindex und der Erhöhung der Versicherungssteuer). Viele andere Versicherer erhöhen die Prämiensätze fast jährlich. Der Hauptgrund sind sog. Kampfprämien, um neue Kunden zu locken. Diese Prämien können aber auf Dauer nicht gehalten werden. Der Leidtragenden ist der Kunde.

    Da lob ich mir eine AachenMünchener. Richtig kalkulierte Prämien und damit stabile Prämien. 🙂