Karrierechancen für Berufssoldaten bei der DVAG

9. Oktober 2010 | 1.237 mal gelesen

Nur wenige Berufssoldaten der Bundeswehr wissen: Wir bieten in Zusammenarbeit mit dem Bundesverteidigungsministerium und dem Bundesverband Deutscher Vermögensberater ein spezielles Ausbildungsprogramm für Berufssoldaten, die nach Beendigung der Soldatenlaufbahn eine zukunftsträchtige berufliche Neuorientierung suchen.

Die Chancen sind sehr gut. Das zeigen nachweisbare Karrieren in unserem Unternehmen. Denn viele ehemalige Berufssoldaten haben den Weg bis hin zur Direktion, unserer höchsten Karrierestufe, geschafft. Allen voran Peter Wagner, der erfolgreichste unserer Direktionsleiter, der früher Zeitsoldat war und über das Förderprogramm der Bundeswehr den Vermögensberaterberuf erlernt hat.

Dass dies gelingt, dafür sorgt das speziell auf die Anforderungen von Berufssoldaten ausgerichtete Ausbildungskonzept, das wir gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Vermögensberater und mit ausgewählten Direktionen der DVAG Deutsche Vermögensberatung betreiben. Das Schöne dabei: Die Ausbildung zum Vermögensberater wird als einer der wenigen hierfür in Frage kommenden Ausbildungsgänge vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) unterstützt.


Kommentare für diesen Artikel (2)

  1. Marcel H. Costin, 10. Oktober 2010 um 12:58 Uhr

    Sehr geehrte Leser,

    es gibt durchaus eine Reihe struktureller Analogien zwischen der Deutschen Vermögensberatung und der Bundeswehr, die gerade ehemaligen Berufssoldaten vertraut sein dürften.

    So zum Beispiel das klar definierte Karrieresystem der DVAG mit seinem flachen, hierarchischen Aufbau und Rangfolgen. Die ersten nebenberuflichen Karrierestufen sind mit Mannschaftsdienstgraden vergleichbar, hauptberufliche Karrierestufen mit Unteroffiziersgraden und die höheren, oftmals Führungspositionen, mit Offiziersgraden. Jede Karrierestufe gestattet zusätzliche Kompetenzen und Unterstützung von der DVAG. Gute Leistungen werden im Unternehmen transparent annerkannt und honoriert.

    Es wird im Team gearbeitet, jeder sollte möglichst in der Lage sein vielfältige Aufgaben übernehmen und eigenständig umsetzen zu können. Die Aufgaben und Kompetenzen sind klar verteilt, je nach Position. Das schwächste Glied wird gefördert und gefordert um die Gruppenleistung zu verbessern. Es geht nur in einem kameradschaftlichen miteinander vorwärts. Dennoch gibt es, wer will, auch die Möglichkeit des “Einzelkämpfers”, eine hervorragende Organisation vorausgesetzt. Strukturiertes Arbeiten mit System: Vermögensberater sein, bedeutet Pionier sein!

    Es dürfte zudem leicht fallen sich an das einheitlichen Auftreten im Anzug zu gewöhnen. 😉

    Ich selbst halte bevorzugt nach kommunikativen Ingenieuren und (ehemaligen / demnächst ausscheidenden) Berufssoldaten ausschau und sehe diese als Bereicherung für unser hervorragend organisiertes Team.

    Mit besten Grüßen,
    Ihr/Euer Marcel H. Costin
    – Vermögensberater –

    Metropolregion
    Düsseldorf / Köln
    0177/7616059

  2. Wolfgang Reinhardt, 10. Oktober 2010 um 18:51 Uhr

    Nette Analogie Marcel!

    Der Einzelkaempfer ist demnach als Eigenumsaetzer der Mann fuer die “speziellen Aufgaben”. Da fühle ich mich in besonderer Weise angesprochen 😉