Central wieder top!

30. September 2010 | 758 mal gelesen

Jeder Kassenversicherte weiß es: Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen für Heilpraktikerbehandlung, für Zahnersatz und für die Erstattung von Kosten für Brillen sind bescheiden, wenn es denn überhaupt etwas gibt.

Stiftung Warentest hat sich der Sache angenommen und Zusatzversicherungen im Detail getestet.

Unser Premiumpartner Central Krankenversicherung hat dabei insgesamt sehr ordentlich abgeschnitten. Unschlagbar war die Central hingegen im Test mit ihrem Leistungsangebot für Zahnersatz: Unter allen getesten Versicherern erzielte sie mit der Note 1,2 die Bestnote!

Wir gratulieren als DVAG mit unseren Vermögensberatern unserem Partner und werden sehr gerne unsere Kunden, die entsprechend vorsorgen wollen, über dieses tolle Angebot informieren.


Kommentare für diesen Artikel (3)

  1. Ralf Cormaux, 30. September 2010 um 12:01 Uhr

    Oft genug höre ich von meinen Kunden “Gut, dass Sie mir die Central-Zusatzversicherung damals empfohlen haben, dadurch habe ich beim Zahnersatz nicht mehr so viel zuzahlen müssen und meine Beiträge sind auf Jahre bezahlt. Den Zahnersatz hätte ich mir sonst nicht unbedingt leisten können”

    Natürlich kostet Versicherungsleistung Geld. Erst kürzlich hatte ich wieder einen Kunden im Büro, der mir sagte, dass seine Frau aufgrund meiner Empfehlung über 10 Monate 450 Euro monatlich von der Central erhalten. Beitrag für diese Art der Lohnfortzahlung war seinerzeit 7,63 € monatlich. Durch meinen Rat kamen die Kunden in keine finanzielle Schieflage, insbesondere ihre Baufinanzierungsraten waren nie gefährdet. Nur kaum ein Mensch hat solch eine Absicherung. Welcher Versicherungsvertreter berät denn schon den Kunden so? Bei so einer Prämie bleibt fast nichts an Provision, folglich ist das Vermittlungsinteresse auch nicht sonderlich hoch. Aber eins bleibt für mich immer: Top-Weiterempfehlungen und ein gutes Gefühl, Menschen wirklich geholfen zu haben.

    Gruß vom Vermögensberater aus Willich und Tönisvorst
    Ralf Cormaux
    http://www.cormaux.de

  2. Ralf Cormaux, 30. September 2010 um 13:33 Uhr

    Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung? Ein Denkanstoß dazu:

    Im Durchschnitt fehlen bei den 65-/ bis 75-jährigen 14,2* Zähne.

    Die Kosten je Zahn betragen im Durchschnitt von der ersten bis zur letzten Behandlung 2.000 €.

    Die Gesamtkosten für Zahnersatz belaufen sich demnach auf ca. 28.400,-€
    Von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung erhalten Sie einen Kassenfestzuschuß ca. 5.680,-€* (bis zu 80% Eigenanteil) Bleiben also 22.720 €, die Sie selbst aufbringen müssen.

    Wieviele Jahre haben Sie noch bis zum 65. Lebensjahr?

    Rechnen Sie selbst!

    22.720 Euro : Restjahre bis 65 : 12 Monate = Monatlicher Sparbetrag für Zahnersatz

    Sie haben die Wahl:

    Entweder Sie sparen selbst…

    oder…

    Alternative 1 (kleine Zahn-Zusatzversicherung)

    Sie zahlen ca. 10 € monatlich und erhalten zusätzlich bis zu 40 % vom Rechnungsbetrag zur Leistung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

    Variante 2 (Top-getestete Zahnzusatzversicherung)

    Sie zahlen ca. 25 € monatlich und erhalten zusammen 90 % vom Rechnungsbetrag mit Leistung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse

    Sie erhalten die vereinbarten Leistungen bereits nach 8 Monaten oder bei Unfall sofort! Bitte Tarifunterlagen dazu beachten.

    Sicherlich nur ein Musterfall, aber ich finde, das ist eine Überlegung wert.

    Gruß vom Vermögensberater aus Willich und Tönisvorst
    Ralf Cormaux
    http://www.cormaux.de

    * Quelle: Deutsche Mundgesundheitsstudie IV

  3. Helmut Frerker, 4. Oktober 2010 um 16:14 Uhr

    Hallo Herr Cormaux,
    um Ihre Berechnung nachvollziehen zu können , interessiert mich die Basis ihrer Zahlen .Aus welchem Jahr stammen die Zahlen für die Statistik der fehlenden Zähne ?

    liebe Grüße
    Helmut Frerker

    p.s. in meinem beruflichen Vorleben Zahntechnikermeister