“Mit Geld spielt man nicht”

22. September 2010 | 1.225 mal gelesen

“Mit Geld spielt man nicht”, so der neue Werbespot unseres Partners AachenMünchener Versicherungen, der seit einigen Tagen im Fernsehen zu sehen ist.

Wir als DVAG finden diesen Spot klasse!

Bringt er doch auf den Punkt, dass die AachenMünchener Lebensversicherung zu den sichersten Anbietern am Markt gehört. Und das ist gerade bei der Altersversorgung am wichtigsten überhaupt.

Ebenso deutlich wird im Spot, wo es die Produkte dieses Premium-Anbieters gibt: Exklusiv nur bei den Vermögensberatern der DVAG Gruppe.

Und zu guter Letzt: Der Spot passt auch ganz hervorragend zu unserer eigenen Beratungsphilosophie. Denn seit Gründung des Unternehmens verzichten wir – anders als Sparkassen, Banken und andere Finanzvertriebe – konsequent auf das Angebot hochriskanter Produkte wie z.B. Zertifikate oder geschlossene Fonds. Denn wie die AachenMünchener so schön sagt: Mit Geld spielt man nicht. Schon gar nicht, wenn es nicht das eigene, sondern das der Kunden ist.

www.mitgeldspieltmannicht.de

TV-Sendeplan (PDF)


Kommentare für diesen Artikel (10)

  1. Tobias Kugler, 22. September 2010 um 11:24 Uhr

    Wirklich sehr gelungen der Spot!
    Leider gar nicht sooo weit hergeholt…

    Viele Grüße vom Vermögensberater aus Bad Waldsee
    Tobias Kugler

  2. Christian Brämm, 22. September 2010 um 12:15 Uhr

    Einfach super der Spot!

    Wenn ich (EX-Banker) ein paar Jahre zurück gehe und überlege was wir in der Bank alles so mit dem Geld der Kunden veranstaltet haben…
    Zum Glück gab und gibt es ja die Sicherungseinrichtung des BVR!

    Sonnige Grüße aus Altendorf

    Christian Brämm

  3. Marcel H. Costin, 22. September 2010 um 13:15 Uhr

    Hallo liebe Fernseher,

    ich schaue zwar ungerne Werbung, aber diese gefällt mir! Zumal der Spott einen realen, wahren Kern hat. Die AachenMünchener ist tatsächlich solide aufgestellt und beweist seit weit über anderthalb Jahrhunderten, dass sie mit dem Geld der Leute umgehen kann. Da erübrigt sich die Frage warum ein Konzern wie die DVAG nicht mit JEDEM Zusammenarbeitet.

    http://www.mitgeldspieltmannicht.de
    Hier gibt es auch einen Blick hinter die Kulissen zum Dreh des Spots!

    Mit besten Grüßen,
    Ihr/Euer Marcel H. Costin
    – Vermögensberater –

    Metropolregion
    Düsseldorf / Köln
    0177/7616059

  4. Carsten Walendy, 22. September 2010 um 15:44 Uhr

    Herr Costin,

    Ihre Aussage “Da erübrigt sich die Frage warum ein Konzern wie die DVAG nicht mit JEDEM Zusammenarbeitet” ist so nicht richtig und irreführend, sondern in ihren gesellschaftlichen und personellen Verpflechtungen begründet.
    Der neue Stresstest der Lebensversicherungen der Zeitschrift €uro (Seite 52/53) spiegelt ein anderes Bild wider; eine AachenMünchener kommt nur wie viele andere Gesellschaften auf eine Gesamtnote 4. Erfolgreiche Referenzen sehen anders aus.

  5. Ralf Gottfried, 22. September 2010 um 18:18 Uhr

    Der Spot ist klasse, und noch besser finde ich das es auch bei meinvz.de läuft. So wird jede Gruppe angesprochen.

    Weiter so, denn wenn die Kunden nicht mit ihrem Geld spielen wollen/können, warum sollten es dann andere machen, die eigentlich darauf aufpassen sollen.

  6. Tobias Bartelt, 23. September 2010 um 11:34 Uhr

    @ Carsten Walendy

    In solchen Fällen sollte man sich die Frage stellen, wem man Vertrauen kann/soll.

    Es gibt Stresstests in dehnen die AachenMünchener schlecht abschneidet (siehe ihr Beispiel). Es gibt aber auch mit Sicherheit Stresstests in dehnen die AachenMünchener sehr gut abschneidet.

    Ähnliches habe ich auch schon bei der Central Krankenversicherung festgestellt. Da gibt es auch Ratings in dehnen die Central sehr gut und andere in dehnen die Central schlecht bewertet wird.

    Ich als Verbraucher frage mich, wenn ich sowas sehe, immer: “Wem soll ich denn nun glauben?” und “Warum sind die Ergebnisse so unterschiedlich?”

    Im Endeffekt denke ich muss das jeder für sich selbst in einem persönlichen Gespräch endscheiden.

    MfG

    Tobias Bartelt

  7. Wolfgang Stadler, 23. September 2010 um 18:43 Uhr

    @ Herrn Walendy – eine Zeitung lebt von Werbung, mehr will ich dazu nicht sagen.

  8. Marcel H. Costin, 23. September 2010 um 19:09 Uhr

    Hallo Herr Walendy,

    danke für den Hinweis, das ist richtig, gesellschaftliche und personelle Verpflechtungen sind ebenso ein Kriterium. Das ist in der Form nicht mit jeder Gesellschaft eine mögliche Selbstverständlichkeit. Es ist gewachsen und scheint gut zu funktionieren, sonst hätte man ein Ende der Zusammenarbeit sicher längst angestrebt.

    Zu den Stresstests kann ich nichts sagen, da ich den Artikel nicht vorliegen habe und kein Experte in der Bewerung von Finanzunternehmen bin, so wie Sie.

    Was allerdings ist “irreführend” und “nicht richtig” an meiner Aussage, dass die AM solide ist und weiß wie sie mit dem Geld der Kunden umzugehen hat? Dass der Zeiger eher in Richtung Klasse statt Masse tendiert ist doch sicherlich auch Ihnen bekannt?

    Ich sprach von der Richtung nicht vom Ziel. 😉

    Mit kollegialen Grüßen,
    Ihr/Euer Marcel H. Costin
    – Vermögensberater –

    Metropolregion
    Düsseldorf / Köln
    0177/7616059

  9. Christian Loose, 23. September 2010 um 21:18 Uhr

    @ Tobias Bartelt

    Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast! 😉
    Im Ernst: Es kommt natürlich darauf an, welche Kriterien zugrunde gelegt wurden.

  10. Andreas Klinkenberg, 7. Dezember 2010 um 22:09 Uhr

    Auch wenn dieser Beitrag… Hinweis des Moderators: Dieser Blog dient nicht dazu, Kundenanliegen zu veröffentlichen und zu erörtern. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vermögensberater.