DVAG-Blog: In eigener Sache

1. September 2010 | 902 mal gelesen

Gelegentlich wird unserem Blog Zensur vorgeworfen, weil wir beleidigende, diffamierende oder auf niedrigstem Niveau provozierende Kommentare zu unseren Blogbeiträgen nicht freischalten. Ebenso geben wir hin und wieder Kommentare nicht frei, wenn diese keinerlei Bezug zu dem im Blogbeitrag aufgeworfenen Thema haben.

Wir wollen das Verfahren ändern und uns so noch weiter öffnen: Zukünftig werden wir jeden Kommentar freischalten und erst nach Freischaltung prüfen, ob die oben aufgeführten Fälle vorliegen. Trifft dies zu, werden wir den Kommentar kurzfristig – spätestens binnen 24 Stunden nach Freischaltung – löschen. Allerdings bleibt sichtbar, dass ein solcher Kommentar existiert hat. Ebenso werden wir – für jeden einsehbar – einen kurzen Grund dafür angeben, warum der Beitrag gelöscht wurde.

Auf diesem Wege wird zukünftig für jeden Besucher unseres Blogs sichtbar werden, ob, mit welcher Begründung und wieviele Kommentare wir gelöscht haben.

Wir freuen uns auf weiter rege Diskussionen.


Schlagwörter:

Kommentare für diesen Artikel (21)

  1. Tobias Kugler, 1. September 2010 um 11:07 Uhr

    Super Sache!

    Denn Transparenz fördert das Vertrauen und wir haben schließlich nichts zu verbergen!

    Viele Grüße vom Vermögensberater aus Bad Waldsee
    Tobias Kugler

  2. Sebastian Meysel, 1. September 2010 um 11:24 Uhr

    Schließe mich an, weiter so!

    Grüße aus dem Frankenland!!!

    Seby Meysel

  3. Eckhard Stephan, 1. September 2010 um 11:44 Uhr

    Diese veränderte Verhaltensweise in der Blogdiskussion, sehr geehrter Herr Dr. Lach, wird unser Unternehmen auch für diesen Raum weiter qualifizieren. Ich bin seit 16 Jahren Vermögensberater der Deutsche Vermögensberatung. Seien Sie versichert, ich bin es deshalb, weil das Instrumentarium, dass mir die Deutsche Vermögensberatung über die Jahre in die Hand gegeben hat, zunehmend attraktiver geworden ist. Mit einem solchem Instrumentarium versehen, wie das DVAG – Onlinesystem, respektive den entwickelten Produkten, macht es mir Spaß, Geschäft zu generieren. In dieser Beziehung brauchen wir uns in keiner Weise verstecken und werden jede Diskussion grundsätzlich produktiv führen können.

  4. Jens Reimann, 1. September 2010 um 11:45 Uhr

    Offenheit wird sich auf Sicht auszahlen, gut so !

  5. Wolfgang Stadler, 1. September 2010 um 12:04 Uhr

    Mit dieser Maßnahme werden weitere Kritiker verstummen – ein toller Ansatz, großes Lob nach Frankfurt!

    ihr seid GENIAL!

  6. Besucher, 1. September 2010 um 12:48 Uhr

    Guten Tag,

    ich bin wirklich darüber erstaunt, … // gelöscht

    Anmerkung des Moderators: Dieser Kommentar wurde gelöscht, da in ihm ein Vorstandsmitglied unseres Unternehmens mit Funktionen, die es ausschließlich im dritten Reich und in Diktaturen gab / gibt, verglichen wurde.

  7. Wolfgang, 1. September 2010 um 13:00 Uhr

    Gratuliere zu dieser Offenheit. Beweist Mut und Selbstbewußtsein.

  8. Jürgen Z., 1. September 2010 um 15:04 Uhr

    HUT AB !!

    Jürgen Z.

  9. Gerald, 1. September 2010 um 15:15 Uhr

    Lieber Doktor Lach (…) // gelöscht
    __________

    Anm. des Moderators: Der Kommentar wurde gelöscht, da der Absender in der Vergangenheit bereits unter einer Vielzahl von Pseudonymen unsachlich am Thema vorbei gepostet hat. Wir veröffentlichen – auch im Interesse unserer Leser – grundsätzlich keine Kommentare mehr, deren Herkunft bewusst verschleiert oder anonymisiert wird. Es ist ein Gebot der Fairness, sich auch im Internet mit “offenem Visier” auszutauschen. Kontroverse Meinungen sind selbstverständlich auch weiterhin erwünscht.

  10. Harri Schultze, 1. September 2010 um 16:24 Uhr

    Ich begrüße die neue Vorgehensweise sehr – so ist es genau richtig.
    Danke dafür
    Harri Schultze

  11. Joachim Trapp, 1. September 2010 um 19:26 Uhr

    Sehr vorbildlich !
    Hier wird einmal mehr deutlich das Transparenz nicht nur ein Schlagwort ist, sondern bei uns auch auf höchstem Niveau gelebt wird.

    Viele Grüße
    Joachim Trapp

  12. Tobias Bartelt, 2. September 2010 um 08:39 Uhr

    Wenn ich das mal so sagen darf:

    Danke Hr. Dr. Lach für diese tolle Erneuerung hier im Blog. Dadurch bleiben uns allen in Zukunft hoffentlich die Diskusionen erspart, die sowieso schon 25 mal durchgekaut wurden.

    DANKE!!!

    MfG

    Tobias Bartelt

  13. Marcel H. Costin, 2. September 2010 um 11:55 Uhr

    Diesen Schritt begrüße ich! Das mit der 24h Regelung gefällt mir sehr. Bin gespannt wie sehr sich die Zensur-Kritik im Blog nun ändert und ob der Spaß am Lesen und Schreiben im Blog weiterhin ungetrübt bleibt.

    Dazu trägt jeder seinen Teil bei!

    Mit besten Grüßen,
    Marcel H. Costin
    -Düsseldorf-

  14. Peter Neu, 2. September 2010 um 14:40 Uhr

    Sehr geehrter Herr Dr. Lach,
    meinen größten Respekt für Ihre Offenheit. Ich werde langsam ein “Fan” von Ihnen. Echt toll, weil ich ein großer Freund der Demokratie bin. Auch wenn ich nicht immer Ihrer (und Ihrer Kollegen..) Meinung bin, so muß ich doch sagen, dass ich hier gerne `mal vorbeischau und den einen oder anderen Beitrag lese.
    Weiter so!!
    Gruß Peter Neu

  15. Ralf Cormaux, 3. September 2010 um 07:24 Uhr

    Offenheit und Ehrlichkeit ist genau der richtige Schritt. Wir müssen nichts verbergen.

    Gruß vom Vermögensberater aus Willich und Tönisvorst
    Ralf Cormaux

  16. Heinrich Kardorf, 3. September 2010 um 13:55 Uhr

    Guten Tag zusammen,

    wieder einmal eine sehr Gute Idee. Die Transparenz des Blogs wird hierdurch noch weiter ausgebaut und Kritiker ,deren Meinungen hier ja durchaus gefragt sind um diese im Dialog zu diskutieren, wissen von vornherein welche Spielregeln in einer Dikussion gelten.

    Immer wieder posten hier Aussenstehende wie z.B. Makler die unser Geschäftsmodell durchaus auch einmal kritisch sehen, sich aber vernünftig in ihrer Argumentation hervorheben.
    Genau das ist hier gefragt und auch Sinn dieses Blogs. Transparenz nach außen und Dikussionen und Gespräche untereinander vernünftig führen.

    Diejenigen die Etikette bisher nicht beherrschten , können nun durch den Verweis/ Kommentar des Autors ihren Umgangston für zukünftige Blogbeiträge anpassen.

    Gute Idee aus Frankfurt. Weiter so.

    Heinrich Kardorf

    Geschäftsstelle für Deutsche Vermögensberatung

    heinrich.kardorf@dvag.de

  17. Peter Scharzenberg, 3. September 2010 um 15:08 Uhr

    Guten Tag zusammen,
    nun auch ich finde das diese “Öffnung” ein guter Weg ist. Allerdinga muss ich der Behauptung, das nur unqualifizierte Kommentare oder auch solche die nicht zum Thema passen gelöscht werden. Es werden auch Kommentare die eindeutig und unmissverständlich passen nicht veröffendlicht.
    Geht es zum Beispiel um das Thema, das von den rund 37000 sog. Beratern nicht mal die Hälfte einigermaßen Geschäft schreibt, wird sofort gelöscht. Die veröffentlichung der Neuabschlüsse LV ergab gerade mal 11 Veträge! pro Vertreter!
    Genauso eindeutige Hinweise auf die schlechte Qualität vieler Beratungen der DVAG werden nicht freigeschaltet.

  18. , 3. September 2010 um 16:37 Uhr

    Na dann steht ja nun fest, wer das alles so geschrieben hat…, lieber Herr Schwarzenberg 🙂

  19. Besucher, 3. September 2010 um 19:27 Uhr

    Sehr geehrter Herr Dr. Lach,

    entschuldigen Sie meinen geschmacklosen Vergleich in meinem Kommentar vom 01.09.2010. Dann zensieren Sie doch bitte diesen letzten Teil, wenn Sie sonst nichts an meinem Kommentar auszusetzen haben.

    MfG

  20. , 3. September 2010 um 19:34 Uhr

    @ Besucher

    Ihr Kommentar wurde nicht zensiert, sondern aus gutem Grunde gelöscht. Es wäre deshalb erforderlich, dass Sie Ihre Gedanken erneut ausformulieren und hierbei bitte auf Begriffe wie “Propagandaminister” und “Hetze” verzichten.

  21. Björn Vetter, 4. September 2010 um 13:19 Uhr

    Wieder einmal eine geniale Idee !!!!!

    Meine Lachmuskeln tun mir so weh- fantastisch.

    Ich liebe diesen Laden, dachte, es kann doch nicht noch
    besser werden…..aber es kann- einfach wunderbar.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende

    Björn Vetter
    Vermögensberater für die DVAG