DVAG für Badenia immer wichtiger

31. August 2010 | 552 mal gelesen

“DVAG für Badenia immer wichtiger”, so die Schlagzeile in den Badischen Neueste Nachrichten vom 26.08.2010 (Seite 8).

Was steckt dahinter?

Schon seit vielen Jahren ist die DVAG für die Badenia Deutsche Bausparkasse der mit Abstand wichtigste Vertriebsweg. So waren es die Vermögensberater der DVAG, die der Badenia auch in den Jahren die Treue gehalten haben, in denen dem Unternehmen aufgrund der durch andere Vertriebe mitverschuldeten Imagekrise schwer zugesetzt wurde.

Nunmehr geht der Badenia durch die Neuordnung der Bankenlandschaft mit der Commerzbank ein Vertriebspartner verloren, der bisher für sie vermittelt hat.

Im Gegenzug wird naturgemäß die Bedeutung der DVAG für die Badenia noch weiter zunehmen, sicherlich schon bald auf mehr als den bereits heute beträchtlichen rund 75%-Anteil am Neugeschäft der Bausparkasse. Denn das Bauspargeschäft verläuft aktuell exzellent.

Im Gegenzug wissen wir um die Stärken der Badenia, die unseren gemeinsamen Kunden innovative Produkte, Top-Konditionen und eine effiziente sowie kundenorientierte Abwicklung bietet.

Auch dies wieder ein Beispiel für die von der DVAG verfolgte Strategie einer Konzentration auf wenige, dafür umso leistungsfähigere Premiumpartner der Finanzbranche.


Kommentare für diesen Artikel (1)

  1. Tobias Kugler, 1. September 2010 um 10:10 Uhr

    Hier wird wieder klar….

    Die teilweise immer wieder negativ dargestellte Konzentration auf einen starken Partner ist nicht nur für die DVAG und ihre Kunden von Vorteil, sondern auch für den Produktpartner.
    Ich finde es toll wenn eine Partnerschaft so intensiviert wird und für Kunden, DVAG und Produktpartner Vorteile entstehen!

    Viele Grüße vom Vermögensberater aus Bad Waldsee
    Tobias Kugler