Sparbuch weiterhin der Favorit

5. August 2010 | 890 mal gelesen

Erneut zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage: Das Sparbuch ist die beliebteste Sparform der Deutschen.

Auf den ersten Blick ist dies nachvollziehbar, denn das Sparbuch ist eine vermeintlich sichere Anlage.

Mit Blick auf die Verzinsung der Anlage kann jedoch vom Sparbuch nur abgeraten werden. Auch die Flexibilität ist eingeschränkt. Und als Altersvorsorge ist es ohnehin nicht geeignet, da biometrische Risiken wie z.B. das Erreichen eines hohen Lebensalters oder die Hinterbliebenenversorgung nicht berücksichtigt werden.

Dennoch: 53 Prozent der in der Forsa-Umfrage Befragten gaben an, in erster Linie das Sparbuch für die Geldanlage und die Altersversorgung zu nutzen.

Diese Präferenz der Bürger für das Sparbuch läßt sich eigentlich nur “wider besseren Wissens” erklären, d.h. die Bürger sind sich der Nachteile dieser Sparform nicht bewußt und sie kennen andere Formen der Geldanlage und der Altersversorgung nicht oder nur unzureichend. Und so wird mit dem Sparbuch der Weg gewählt, der bekannt und vermeintlich sicher ist.

Am Ende zeigt sich damit, dass Aufklärung und Beratung weiterhin Not tun. Ihr Vermögensberater der DVAG Deutsche Vermögensberatung ist hier erste Adresse. Falls Sie noch einen in Ihrer Nähe suchen: www.dvag.com/beratersuche.


Kommentare für diesen Artikel (1)

  1. Markus Kraml, 5. August 2010 um 10:59 Uhr

    Hier wird der altbekannte Spruch wieder laut:
    “Das Sparbuch heißt Sparbuch, weil man es sich sparen kann”.
    Doch nur wohin mit den Milliarden auf deutschen Sparbücher wenn man auf verschiedensten Kanälen verunsichert wird.. Eine Lösung hierfür bietet Ihr Vermögensberater der Deutschen Vermögensberatung AG.